• Eine neue Folge von „Der Bergdoktor“ steht an
  • Darin kämpft „Martin“ mit privaten und beruflichen Problemen
  • Er muss eine Entscheidung im Kampf um seinen Sohn fällen

Fans dürfen sich am Donnerstagabend wieder auf eine neue Folge von „Der Bergdoktor“ freuen. „Martin Gruber“ (Hans Sigl) sieht sich darin mit beruflichen und privaten Problemen konfrontiert. Der Kampf um das Sorgerecht für seinen Sohn bringt die Existenz seines Hofes in Gefahr. Doch nicht nur das: Eine Patientin bittet ihn um einen brenzligen Gefallen.

Auch interessant:

„Der Bergdoktor“: „Martin“ wird unter Druck gesetzt  

Bei „Der Bergdoktor“ ist der „Gruberhof“ in großer Gefahr. „Thea Hochstetter“ (Claudia Wenzel) macht im Kampf um ihren Enkel die Abfüllanlage dicht und stellt „Martin“ vor ein Ultimatum: Gibt er das Sorgerecht für seinen gemeinsamen Sohn mit der im Koma liegenden „Franziska“ (Simone Hanselmann) nicht auf, könnte die Existenz des Hofes zugrunde gehen.

Pinterest
„Thea Hochstetter“ (Claudia Wenzel) stellt „Martin“ (Hans Sigl) vor ein Ultimatum 

Während „Hans“ (Heiko Ruprecht) Druck ausübt, zeigt sich „Anne“ (Ines Lutz) trotz Existenzängsten verständnisvoll. Was wird „Martin“ tun?

Währenddessen bittet ihn Bergsteigerin „Nima Surländer“ (Katrin Heß) um einen Gefallen. Sie braucht wegen ihres Freundes „Tobias Junger“ (François Goeske) ein Rezept für ein starkes Beruhigungsmittel. Der nimmt gerade eine Free-Solo-Durchsteigung der Steinplatte in Angriff – ohne Seil und ohne Partner.

Pinterest

Für Freundin „Nima“ nur schwer zu ertragen, da sie ständig mit der Angst leben muss, ihn in den Tod stürzen zu sehen. Nach einer Untersuchung bei „Martin“ bekommt „Tobias“ dann allerdings eine schlimme Diagnose. Wie die Geschichten ausgehen, erfahren Fans am Donnerstagabend um 20.15 Uhr bei „Der Bergdoktor“ im ZDF.