• Eine neue Folge von „Der Bergdoktor“ verspricht Spannung
  • „Martin Gruber“ wird vor ein Ultimatum gestellt
  • Verliert er das Sorgerecht für sein Kind?

Am Donnerstag, den 10. Februar, wird es in der beliebten Serie „Der Bergdoktor“ wieder richtig spannend: Noch immer liegt „Franziska“ ( im Koma und keiner weiß warum. „Dr. Martin Gruber“ (Hans Sigl) macht sich Sorgen um seine Ex, glücklicherweise geht es dem gemeinsamen Kind der beiden jedoch gut. 

Das brachte „Franzi“ im Koma zur Welt, ihre Mutter „Thea Hochstetter“ (Claudia Wenzel) kümmert sich rührend um das Baby. Auch „Martin“ möchte für seinen Sohn da sein, doch „Thea“ sträubt sich. Sie macht „Martin“ für den Zustand ihrer Tochter verantwortlich.

„Der Bergdoktor“: Verliert „Martin Gruber“ das Sorgerecht?

Deshalb stellt ihm „Thea Hochstetter“ bei „Der Bergdoktor“ ein Ultimatum: Entweder er tritt das Sorgerecht für sein Kind ab oder sie würde die Abfüllanlage schließen, die „Franziska“ gekauft hat, um „Grubermilch“ zu retten.

Pinterest

„Martin“ will sein Kind nicht aufgeben, weiß aber, dass die Schließung der Abfüllanlage für seine Familie schwere Konsequenzen hat. Wie wird er sich entscheiden?

Außerdem kümmert sich „Martin“ um die alleinerziehende Mutter „Mia Lohmann“ (Marie Hacke), bei der in der Leber einen Tumor entdeckt wurde. Das stellt die Berufssoldatin vor sehr große Probleme.

Wie es bei ihr und bei den „Grubers“ weitergeht, erfahrt ihr am Donnerstag um 20.15 Uhr bei „Der Bergdoktor“ im ZDF.

Auch interessant: