Das „Moldavia-Massaker“

„Denver Clan“ Ende von Staffel 5: Eine der krassesten Folgen der TV-Geschichte

„Denver Clan“: Joan Collins, Catherine Oxenberg, John Forsythe und Linda Evans

„Denver Clan“ war in den Achtzigern eine absolute Kult-Serie und hielt die Zuschauer mit so manch spannendem Twist in Atem. Doch das Finale von Staffel 5 stellte alles in den Schatten: Bis heute zählt die Folge zu den krassesten der TV-Geschichte.

In den Achtzigern begeisterte kaum eine Serie so sehr wie „Denver Clan“. 1981 startete die TV-Show in den USA und zog mit den intrigenreichen Geschichten rund um die rivalisierenden Ölfirmen „Denver-Carrington“ und „Colbyco“ Millionen Zuschauer vor die Fernseher. Vor allem Schauspiel-Legende Joan Collins als „Alexis“, John Forsythe als „Blake“ und Linda Evans als „Krystle“ wurden zu gefeierten Stars.

Fans von „Denver Clan“ waren krasse Cliffhanger und spektakuläre Twists in der Serie gewohnt, doch mit dem Ende von Staffel 5 hatte wohl niemand gerechnet. Das Staffelfinale ging als eine der krassesten Folgen in die TV-Geschichte ein.

„Denver Clan“: So krass war das Finale von Staffel 5

Im Mai 1985 flimmerte das Finale von Staffel 5 der Serie „Denver Clan“ über die Bildschirme in den USA. Gut ein Jahr später konnten auch die Zuschauer in Deutschland die skandalöse Folge mit dem Titel „Königliche Hochzeit“ sehen – und die hatte es in sich!

Staffel 5 war die erfolgreichste in der Geschichte der TV-Show, da verwundert es nicht, dass mit einem noch nie dagewesenen Cliffhanger aufgewartet wurde. Eigentlich hätte alles so romantisch sein können: „Amanda“ (Catherine Oxenberg), Tochter von „Alexis“ und „Blake“, schreitet zum Altar um „Prinz Michael“ (Michael Pread) aus dem fiktiven europäischen Staat „Moldavia“ zu heiraten.

Doch in gewohnter „Denver Clan“-Manier findet die Traumhochzeit kein gutes Ende, ganz im Gegenteil. Noch während der Zeremonie wird die Kirche von Terroristen gestürmt und der gesamte Haupt-Cast von den Angreifern attackiert und niedergeschossen. Für die Fans sah es damals ganz so aus, als wären die Kult-Figuren beim sogenannten „Moldavia-Massaker“ ums Leben gekommen.

Pinterest
„Denver Clan“ Staffel 5: Das „Moldavia-Massaker“ schockierte die Zuschauer

Mit diesem spektakulären Staffelfinale wurden die Zuschauer erst einmal im Ungewissen gelassen – waren „Alexis“ und Co. etwa tot? Einige Monate später, mit dem Start von Staffel 6, gab es die Auflösung. Wieder dürften einige ungläubig in ihre Fernseher geschaut haben, denn bis auf zwei Nebenfiguren überlebten alle das „Moldavia-Massaker“.

„Stevens“ (Jack Coleman) Freund „Luke Fuller“ (Billy Campbell) und „Jeffs“ (John James) Freundin „Lady Ashley Mitchell“ (Ali McGraw) wurden bei dem Angriff getötet. Damit hätte wohl niemand gerechnet, denn die Hauptfiguren sahen am Ende der Folge alles andere als lebendig aus. Ob den Zuschauern das etwa zu viel wurde?

Nach dem großen Erfolg der fünften Staffel konnte „Denver Clan“ die Rekord-Zuschauerzahlen nie wieder erreichen. Nach vier weiteren Staffeln war 1989 schließlich Schluss. Mit der „Königlichen Hochzeit“ hat die Serie allerdings Geschichte geschrieben und auch über 30 Jahre nach der Ausstrahlung ist diese „Denver Clan“-Folge noch unvergessen.