Infos zum „Cobra Kai“-Star

„Cobra Kai“-„Tory“: Alle Fakten zu Peyton List

„Cobra Kai“-„Tory“: Das ist Peyton List 

Peyton List kennen die meisten aus den Disney-Serien „Jessie“ und „Camp Kikiwaka“. Seit 2019 ist die Blondine in „Cobra Kai“ als „Tory“ zu sehen. Hier erfahrt ihr alles über den ehemaligen Kinder-Star. 

Seit 2019 spielt Peyton List (22) in der Netflix-Serie „Cobra Kai“ als „Tory“ mit. Besonders in der neusten Staffel, die vor Kurzem auf dem Streaming-Portal veröffentlicht wurde, ist ihre Rolle entscheidend. 

Der Fokus von Staffel drei liegt nämlich auf der Rivalität zwischen „Daniel LaRussos“ (Ralph Macchio) Tochter „Sam“ (Mary Mouser) und „Tory Nichols“ (Peyton List). Mit der Serie feiern Peyton und der Rest vom „Cobra Kai“-Cast große Erfolge. Doch auch die mittlerweile 22-Jährige fing einmal klein an. 

„Cobra Kai“-„Tory“: Der Beginn von Peyton Lists Karriere 

Bevor Peyton in „Cobra Kai“ als „Tory“ durchstartete war sie bereits in unzähligen Serien und Filmen zu sehen. Ihre allererste Rolle hatte sie 2002 in der Fernsehserie „Jung und Leidenschaftlich – Wie das Leben so spielt“. Während die 22-Jährige dort in nur einer Episode zu sehen war, feierte sie 2008 ihr Filmdebüt in „27 Dresses“.

Im Film spielte Peyton die jüngere Version von Katherine Heigls Figur „Jane Nichols“. Größere Bekanntheit erlangte die Blondine dann durch ihre Rolle als „Holly“ im zweiten und dritten Teil von „Gregs Tagebuch“ und als „Emma Ross“ in der Disney-Serie „Jessie“ und im Spin-off „Camp Kikiwaka“.

In letzterer Disney-Show war sie von 2015 bis 2018 zu sehen. Nun verkündete die „Cobra Kai“-Schauspielerin, dass sie für die erste Folge der fünften Staffel zurückkehren wird.

Nach „Cobra Kai“: Peyton List kehrt zu „Camp Kikiwaka“ zurück

Als „Emma“ schlüpft Peyton nach ihrem großen Erfolg in „Cobra Kai“ als „Tory“ erneut in eine ehemalige Fernsehrolle. Gegenüber „TVLine“ verriet sie: „Ich bin so vertraut mit den Sets und habe jede kleine Veränderung bemerkt.“ Scheint so als wäre die Schauspielerin sehr froh, wieder in ihre alte Rolle zu schlüpfen. Und das, obwohl Peyton im Interview mit dem „1983“-Magazin nicht allzu positiv von ihrer Zeit als Kinderstar sprach:

„Es ist witzig weil es mir schlimmer vorkam, als ich letztes Jahr darüber nachgedacht habe und nicht, als ich es damals war. Als ich Kinderstar war, hatte ich so viel Spaß und war in meiner Blase. Es fühlte sich normal an und mir war nicht klar, dass die Leute mich erkannt haben.“

Bis heute wird die 22-Jährige mit ihren Rollen in den Disney-Shows in Verbindung gebracht und sie gibt zu, dass es immer härter werde, da sie nicht einmal ausgehen könne, ohne erkannt zu werden. „Manchmal fange ich sogar an zu schwitzen und schaue auf den Boden“, gestand die Blondine im Interview.

„Cobra Kai“-„Tory“: Peyton List ist auch erfolgreich als Sängerin 

Trotz der Schattenseiten des Ruhms ist Peyton jedoch durchaus glücklich über ihren Erfolg. Berühmt wurde die 22-Jährige aber nicht nur durch ihre Rollle in „Cobra Kai“ als „Tory“ oder in „Jesse“ und dem „Jesse“-Spin-off „Camp Kikiwaka“ als „Emma“.

Tatsächlich veröffentlichte die 22-Jährige auch schon ihre eigene Musik. Ihr erster Song „Liar Liar” erschien im Jahr 2018, 2019 folgten schon die nächsten Singles: „Dance Till We Die“ und „Don't Cry".