• Home
  • TV & Film
  • „Bares für Rares“-Horst Lichter: Deshalb ist die Trödelshow so beliebt

„Bares für Rares“-Horst Lichter: Deshalb ist die Trödelshow so beliebt

Horst Lichter räumte mit „Bares für Rares“ beim Deutschen Fernsehpreis 2019 ab
12. November 2019 - 16:29 Uhr / Antonia Erdtmann

„Bares für Rares“ ist eine der beliebtesten Nachmittagsshows im deutschen Fernsehen. Doch warum kommt die Trödelshow eigentlich so gut an? Das hat Moderator Horst Lichter in einem Interview jetzt verraten.

„Bares für Rares“ lockt mit jeder Show unzählige Zuschauer vor den Fernseher. Moderator der Trödelshow Horst Lichter (57), wurde nun mit dem Beliebtsheitspreis KURIER ROMY ausgezeichnet, einem Preis in Österreich im Bereich Unterhaltung.

Im „KurierTalk“ verrät Horst Lichter, was „Bares für Rares“ seiner Meinung nach so beliebt macht. „Zum einen glaube ich schon, dass es daran liegt, dass jeder da ernst genommen wird. Dass mich die Geschichten dieser Menschen wirklich interessieren“, beginnt der Moderator. 

Weiter erzählt er: „[…] Und jeder zu Hause mitfiebern kann, weil wie oft sind Dinge dabei wo man denkt: ‚Mensch Karl-Heinz, das hab ich auch noch im Keller. Jetzt bin ich gespannt! Was schätzt du denn?‘“ 

„Bares für Rares“-Moderator Horst Lichter über seine schwere Zeit  

Der „Bares für Rares“-Moderator hatte es nicht immer leicht im Leben: Mit nur 26 Jahren hatte erlitt er seinen ersten Schlaganfall. Zwei Jahre später hatte er einen weiteren, außerdem einen Herzinfarkt. Im Interview mit „KurierTalk“ erzählt Horst, woraus er nach seinen Schicksalsschlägen Kraft schöpft

Der „Bares für Rares“-Star erklärte, wieso er sein Leben so positiv sehe: „Bei mir liegt es daran, dass ich möchte. Ich bin der festen Überzeugung, dass wir selber unseres Glückes Schmied sind.“ Horst Lichter sagt, dass all das, was ihm passiert sei, zu dem gemacht habe, der er heute ist. „Ich mag mich“, fügte er hinzu.