• Home
  • TV & Film
  • „Avengers: Endgame“: Deshalb wurde Katherine Langfords Part herausgeschnitten

„Avengers: Endgame“: Deshalb wurde Katherine Langfords Part herausgeschnitten

„Tote Mädchen lügen nicht“-Katherine Langford nimmt von ihrer Rolle Abschied

8. Mai 2019 - 19:30 Uhr / Fiona Habersack

Seit dem 24. April 2019 läuft der Marvel-Film „Avengers: Endgame“ im Kino. Im vergangenen Jahr wurde bekanntgegeben, dass auch Katherine Langford eine entscheidende Rolle darin spielen soll. Im fertigen Film fehlte von dem Netflix-Star dann aber jede Spur. Den Grund dafür erfahrt ihr im Video.

Für den neuen Marvel-Film „Avengers: Endgame“ strömen die Menschen derzeit weltweit in die Kinos. Drei Stunden lang haben Besucher darin das Vergnügen mit Superhelden wie „Iron Man“ (Robert Downey Jr., 54), „Thor“ (Chris Hemsworth, 35) und Co. 

„Avengers: Endgame“ ohne Katherine Langford 

Eine kleine, aber entscheidende Rolle in „Avengers: Endgame“ hätte eigentlich auch Katherine Langford (23) spielen sollen. Die Schauspielerin kennt man vor allem aus der Netflix-Serie „Tote Mädchen lügen nicht“. 

Im fertigen Film war Katherine Langford nun aber nicht zu sehen. Der Grund: Ihre Szene wurde letztendlich herausgeschnitten. Im Podcast „HappySadConfused“ verrieten die „Endgame“-Regisseure Joe und Anthony Russo, weshalb man diese Entscheidung getroffen hat. 

„Avengers: Endgame“: Schon jetzt der zweiterfolgreichste Film aller Zeiten 

Auch wenn Katherine Langford schlussendlich nicht im Superhelden-Streifen zu sehen ist, der Erfolg des neuen Marvel-Films ist riesig. „Avengers: Endgame“ hat bereits „Titanic“ an den Kinokassen überholt und sich zum zweiterfolgreichsten Film aller Zeiten gemausert.

 

Innerhalb von gerade mal zwei Wochen spielte „Endgame“ mehr als zwei Milliarden US-Dollar ein. Lediglich „Avatar“ steht nun mehr zwischen den „Avengers“ und Platz eins.