• Home
  • Stars
  • Was seit Helene Fischers Rückzug alles passiert ist – Teil 2

Was seit Helene Fischers Rückzug alles passiert ist – Teil 2

Florian Silbereisen und Helene Fischer beim „Schlagerbooom“
11. März 2020 - 17:01 Uhr / Kathy Yaruchyk

Rückzug aus der Öffentlichkeit – das war die große Ankündigung, die Helene Fischer im Januar 2019 verkündete. Sie wolle Energie tanken, Zeit mit ihrem Freund Thomas Seitel verbringen, regenerieren. Was folgte, war eine bis jetzt andauernde Auszeit vom Showgeschäft. Mit Ausnahmen!

Im ersten Teil haben wir schon die exklusiven Auftritte bei Privatfeiern und Jubiläen erwähnt, die Helene Fischer (35) dann doch nicht ausschlagen wollte. Auch für ein Interview im Sommer mit ihrem alten Förderer Frank Elstner (77) machte sie eine Ausnahme.

Anfang November unterbrach sie ihre Pause noch einmal kurz für einen weiteren, ganz besonderen Freund. Sie überraschte Florian Silbereisen (38) beim „Schlagerbooom“. Die beiden zeigten sich auf der Bühne trotz Beziehungs-Aus innig wie nie. Florian vergoss sogar ein paar Tränchen.

Das macht Helene Fischer seit ihrem Rückzug

Am ersten Weihnachtsfeiertag unterbrach Helene Fischer ein weiteres Mal ihre Auszeit. In ihrer alljährlichen „Helene Fischer Show“ zeigte sie sich trotz Bühnenpause in Bestform.

Wann wird ihre Auszeit ihr endgültiges Ende haben? „Schlagerprofi.de“ will erfahren haben, dass die Sängerin im Herbst 2020 ein neues Album auf den Markt bringen möchte. Als perfekter Ort, um ihr Comeback zu feiern, wird bereits der „Schlagerbooom“ gehandelt.

Österreicher und Schweizer dürfen sich währenddessen auf ein deutlich früheres öffentliches Bühnencomeback freuen. Am 4. April steht Helene Fischer in Bad Hofgastein im Rahmen der Konzertreihe „Sound & Snow Gastein“ auf der Bühne und am Tag darauf in der Schweiz in Interlaken.

Helene Fischer bei ihrem Auftritt bei „Schlagerchampions - Das Große Fest der Besten“