„Eiskalte Engel“-Star

„Todesangst“: Selma Blair spricht über ihre MS-Erkrankung

Selma Blair bei der Eröffnung des „Academy Musem Of Motion Pictures“ in Los Angeles

Vor drei Jahren erhielt der „Eiskalte Engel“-Star Selma Blair die niederschmetternde Diagnose Multiple Sklerose. In ihrer neuen Dokumentation geht die Schauspielerin schonungslos ehrlich mit ihrer Erkrankung um. Trotz aller Strapazen und Rückschläge bleibt sie positiv und zuversichtlich.

  • Selma Blair leidet seit Jahren an MS
  • Die Schauspielerin spricht offen darüber
  • So habe sie sogar schon Todesangst verspürt

Am 15. Oktober erscheint die Dokumentation „Introducing, Selma Blair“ von und über Selma Blair (49). Für die Doku wurde sie während ihrer Krankheit mit der Kamera begleitet.

Bei „Good Morning America“ spricht Selma über ihren Zustand. Sie offenbart im Interview, dass sie während ihrer Krankheit schon Todesangst hatte - und zwar vor einer Chemotherapie.

Die erfolgreiche Schauspielerin hatte sich 2019 an einem „kritischen Punkt“ befunden, weshalb sie sich der Chemo und einer Stammzellentransplantation unterzog. Da bei einer Multipler Sklerose das Immunsystem den eigenen Körper angreift und für Nervenschäden im Gehirn und Rückenmark sorgen kann, verschafft eine derartige Therapie mehr Lebensqualität.

Ich hatte mein ganzes Leben lang Todesangst vor der Chemo“, so Selma bei „Good Morning America“. Sie stellte sie sich aber mutig ihrer Angst, schließlich ging es um ihre Gesundheit.

„Eiskalte Engel“-Star Selma Blair: Die Krankheit belastet sie sehr

Selma Blair hatte Glück und die Therapie schlug an: „Im Moment geht es mir großartig.“ Doch MS erscheint in Schüben. Es könnte jeden Moment der nächste Schub auf sie zu kommen, einhergehend mit Symptomen, die Selma „peinlich“ wären. So wären ihr Probleme mit der Sprache oder körperliche Störungen oft unangenehm.

Trotzdem bleibt sie zuversichtlich: „Ich habe mehr Gewinne als Verluste. Und ich habe Dinge, die manchmal peinlich sein können, aber diesen Teil – die Pannen, das Sprechen – möchte ich zeigen, einen Teil, der heilt und der dennoch perfekt ist und mehr Akzeptanz bekommen sollte.

Momentan konzentriert sich Selma auf ihr Leben mit der Krankheit, außerdem ist sie Mutter eines zehnjährigen Sohnes. Auch wenn Selma an Multipler Sklerose leidet, träumt sie manchmal davon, als Schauspielerin komplett zurück auf die Leinwand zu kehren.

Ich bin nicht auf der Suche [nach einem Job als Schauspielerin], aber Gott weiß, ich würde nie sagen, dass ich nicht davon träumen würde, eines Tages Teil eines tollen Sets zu sein“, so Selma Blair. Zuletzt konnte sie 2020 eine kleinere Rolle in dem Streifen „After Truth“ übernehmen.

Auch interessant: