• Home
  • Stars
  • „Sturm der Liebe“: DANN würde Sepp Schauer aussteigen

„Sturm der Liebe“: DANN würde Sepp Schauer aussteigen

Sepp Schauer als „Alfons Sonnbichler“ bei „Sturm der Liebe“
19. Juli 2019 - 14:15 Uhr / Tina Männling

Schon seit der ersten Staffel ist Sepp Schauer alias „Alfons Sonnbichler“ bei „Sturm der Liebe“ dabei. Seither ist „Alfons“ zu einem absoluten Fanliebling geworden, auch wenn es immer wieder Ausstiegs-Gerüchte gibt. Wann Sepp Schauer sich von „Sturm der Liebe“ verabschieden würde, hat er „Promipool“ verraten.  

„Alfons Sonnbichler“ gehört zu „Sturm der Liebe“ wie kaum ein anderer Charakter. Der Portier und seine Frau „Hildegard“ sind echte „Sturm der Liebe“-Urgesteine und schon von Anfang an dabei. Inzwischen haben die beiden schon so einige Liebespaare kommen und gehen sehen.  

Sepp Schauer spielt bei „Sturm der Liebe“ den Portier „Alfons“

Sepp Schauer spricht über möglichen „Sturm der Liebe“-Ausstieg

Mit „Promipool“ sprach Sepp Schauer (70), der als „Alfons“ bei „Sturm der Liebe“ zu sehen ist, über die Veränderungen in der Serie. Außerdem verriet er, in welchen Fällen er sich vorstellen könnte, „Sturm der Liebe“ den Rücken zu kehren. 

„Promipool“: Hallo Herr Schauer, Sie sind schon seit Beginn an bei „Sturm der Liebe“ dabei. Was hat sich an der Serie seit den ersten Folgen verändert? 

Sepp Schauer: Jetzt mal abgesehen von den ständig wechselnden Liebespaaren, die Technik ist besser und damit die Bilder schöner. 

Und wie hat sich „Alfons“ in dieser Zeit verändert? 

„Alfons“ ist etwas lockerer geworden und man sieht ihn mehr privat. 

Was haben Sie mit Ihrem Charakter gemeinsam? 

Wenn man das von sich selber sagen darf, ich bin ähnlich zuverlässig und hilfsbereit. 

Und was sind die größten Unterschiede? 

Ich bin schon lockerer als „Alfons“, und ich bin erst seit zwei Jahren verheiratet. 

Sie haben schon etliche Szenen für die Serie gedreht: Welche hat Ihnen am meisten Spaß gemacht? 

Sehr stimmungsvoll ist es immer, eine Braut vor dem Traualtar an ihren Bräutigam zu übergeben. Auch unsere „Träume“ sind immer sehr schön. Außerdem habe ich es genossen, die Doppelrolle „Alfons“/„Gustl“ zu spielen. 

Wie lange bleiben Sie der Serie überhaupt noch erhalten? 

Solange „Alfons“ nicht in Rente geht, solange ich noch kameratauglich bin und solange ich mir meinen Text merken kann. 

Vielen Dank für das Gespräch!