• Sean Penn reiste in die Ukraine, um den Krieg filmisch zu dokumentieren
  • Der Hollywood-Star teilte ein Bild seiner Flucht nach Polen

Hollywood-Star Sean Penn (61) befand sich in der Ukraine, als Russland auf Putins Befehl in das Land einmarschierte. Der Schauspieler drehte dort eine Dokumentation über den Krieg. Inzwischen wurde es auch für ihn in der Ukraine gefährlich und er floh nach Polen.

Auch interessant:

Sean Penn auf der Flucht: „Unser Land dankt ihm für seinen Mut und seine Ehrlichkeit“

Sean Penn dokumentierte auf seinem Weg aus dem Land die dramatische Flucht und postete ein Bild auf Twitter, das bei vielen Usern Gänsehaut verursachte und oben im Video zu sehen ist. Das Foto zeigt Penn, der mit einem Koffer an einer kilometerlangen Schlange aus Autos vorbeiläuft.

„Ich und zwei Kollegen sind etliche Meilen zur polnischen Grenze gelaufen, unser Auto mussten wir am Straßenrand zurücklassen. In fast allen Autos in diesem Foto saßen nur Frauen und Kinder, viele von ihnen sogar ohne Gepäck. Das Einzige, was sie mitnehmen konnten, war ihr Auto“, schrieb er dazu.

Inzwischen hat es Sean Penn über die Grenze geschafft, wird aber sicherlich weiter helfen und die Situation für Geflüchtete dokumentieren. Für seine Bemühungen um das ukrainische Volk wurde der Oscar-Gewinner schon von der Regierung gelobt. In einem Statement gegenüber „Newsweek“ heißt es: „Sean Penn gehört zu den Leuten, die die Ukraine gerade vor Ort unterstützen. Unser Land dankt ihm für seinen Mut und seine Ehrlichkeit.“