• Home
  • Stars
  • Sarah Knappik rechnet ab: „Was mit Daniel gemacht wurde, was mit Gina-Lisa und Menderes“
27. September 2018 - 15:10 Uhr / Violetta Steiner
Hoher Preis für den Erfolg

Sarah Knappik rechnet ab: „Was mit Daniel gemacht wurde, was mit Gina-Lisa und Menderes“

Sarah Knappik

Sarah Knappik

Sarah Knappik wusste bereits in jungen Jahren, dass sie Model werden will. Sie verschlug es zur Castingshow „Germany's Next Topmodel“ und sie tauchte somit in das harte Showbusiness ein. Nun rechnet die 31-Jährige mit der Medienwelt ab und findet krasse Worte.

Vor elf Jahren nahm Sarah Knappik (31) bei GNTM teil. Mittlerweile sind viele Jahre vergangen und die 31-Jährige rechnet nun mit dem Showbusiness ab. Auf Instagram veröffentlicht sie einen deutlichen Text.

Bereits in der ersten Zeile kritisiert sie die Medien scharf: „Fragt doch mal, was mit mir gemacht wurde, über elf Jahre! Was mit Daniel gemacht wurde! Was mit Gina-Lisa und Menderes! Die Liste ist lang!“ Sie macht deutlich, dass die wahre Identität hinter dem Menschen so verändert wird, um ein Bild für gute Quoten zu erschaffen, welches es „erschwert ohne Vorurteile gesehen zu werden“.

Sarah Knappik erhebt schwere Vorwürfe gegen die Medienwelt

„Keiner interessiert sich für uns. Wir werden nur als Casting-Teilnehmer gesehen, die doch selbst schuld sind. Nicht als junge Menschen, die vielleicht Träume hatten und diesen mit Mut nachgegangen sind“. Hätte die damals 20-Jährige gewusst, was nach der Zeit von „Germany’s Next Topmodel“ auf sie zukommt, wäre sie vielleicht einen anderen Weg gegangen.

Sarah Knappik

Wer als Model erfolgreich sein will, muss laut Sarah eine „Kleiderstange“ sein: „Doch ich wollte keine Kleiderstange mehr sein, dadurch nicht immer angefasst werden und jedem Modelcasting mit Mobbing von anderen jungen Mädchen konfrontiert werden. Ich konnte das Erbrochene auf der Toilette vor Castings nicht mehr riechen“.

Sarah Knappik: „Ich dachte der Dschungel holt mich da raus“

Sie hoffte nach ihrer Teilnahme beim Dschungelcamp werde alles wieder besser: „Aber es machte mein Leben danach mit bewaffnetem Personenschutz und schweren Morddrohungen nicht schöner“.

Ihre Teilnahme sei für die RTL „ein mega Gewinn für die Show“ und für Sarah „ein Stempel fürs Leben“, wie sie in dem Post erklärt. Für ihre Entscheidungen aus der Vergangenheit muss die 31-Jährige heute noch schwer bezahlen. Sarah muss sich immer wieder rechtfertigen oder hat laut eigener Aussage: Partner, die sich schämen, zu einem zu stehen“. Von 2016 bis 2017 war Sarah mit Moderator Ingo Nommsen (47) liiert. 

Am Ende fügt die Ex-GNTM-Kandidatin noch den Hilferuf hinzu: „Ich bin ein Mensch mit Herz und Seele holt mich daraus!“