Völlig überraschend verließ John Kelly (53) vor Kurzem nach der dritten Liveshow die aktuelle Staffel von „Let's Dance“. RTL erklärte zu dem Zeitpunkt lediglich, dass es einen Krankheitsfall in seiner Familie in Spanien gebe. Eine Woche darauf sprach der Sänger über die wahren Gründe für seinen Ausstieg bei „Let's Dance“: Sein Schwiegervater liege im Krankenhaus.

Schlimme Panikattacken bei John Kellys Frau Maite

Jetzt kommen mehr Details ans Licht. Im „Gala“-Interview erklärt John Kelly, dass es seiner Frau Maite (45) aufgrund der schwierigen Situation mit ihrem Vater sehr schlecht ging. Dessen Gesundheitszustand sei kritisch und niemand dürfe ihn aufgrund der Corona-Regeln besuchen.

Außerdem befürchtete Maite, dass sich John in Deutschland mit Corona anstecken könnte. Zudem müsse sie sich um ihre Mutter kümmern - zu viel für die 45-Jährige. Ein heftiger Zusammenbruch und immer wieder auftretende Panikattacken waren die Folge.

„Als Musikproduzentin und Künstlerin ist sie es gewohnt, unter hohem Druck zu arbeiten. Sie ist durch viele extreme Situationen gegangen, die sie hätten zusammenbrechen lassen können. Sie hatte zwar schon mal Angst, aber die Panikattacken sind neu“, so ihr Ehemann.

John Kelly und seine Frau sind ein super Team

Die Attacken selbst fühlten sich an wie ein Herzinfarkt: „Plötzlich kann sie nicht mehr atmen und ihr Herz beginnt ungleichmäßig zu schlagen.“ Ärzte gaben ihr schließlich pflanzliche Medikamente zur Beruhigung.

Maite ist auf dem Weg der Besserung

Mittlerweile gehe es Maite jedoch besser, versichert John: „Es braucht seine Zeit, aber ich sehe eine positive Entwicklung. Sie hat seit Tagen keine Panikattacken mehr. Wie viele Menschen im Moment, leidet sie jedoch immer noch unter großer Angst.“

Er bedankt sich bei allen, die ihnen Tipps gegeben hätten, wie sie mit den Panikattacken umgehen sollen. Auf Instagram hatte John zuvor erstmals von den schweren Zusammenbrüchen seiner Frau erzählt.