• Home
  • Stars
  • Jens Büchner: Fast wäre er ruiniert

Jens Büchner: Fast wäre er ruiniert

Jens Büchner und seine Frau Daniela standen kurz vor dem Ruin

In „Goodbye Deutschland! Die Auswanderer“ erfährt der Zuschauer, dass es derzeit schlecht um die Büchners steht. Familienvater Jens musste ins Krankenhaus und die „Faneteria“ vorerst geschlossen werden. Dabei sollte das Fan-Café auf Mallorca doch ein großer Erfolg werden.

Jens Büchner (49) und seine Frau Daniela Büchner (40) haben erst vor Kurzem die „Faneteria“ eröffnet, ein Fan-Café auf Mallorca, betrieben von dem Ehepaar selbst. Doch nach Unstimmigkeiten mit dem Personal verloren sie beinahe ihre ganzen Mitarbeiter.

Die beiden Auswanderer mussten sich also fast allein um die „Faneteria“ kümmern. Nicht nur finanziell, sondern auch gesundheitlich trieb das die Familie fast in den Ruin.

Jens und Daniela Büchner: Wollen sie noch ein Kind?

Jens und Daniela Büchner: Wollen sie noch ein Kind?

Jens Büchner: Wie es nach dem Beinahe-Ruin weitergehen soll

Vor allem dem 49-Jährigen schlug die viele Arbeit in der „Faneteria“ auf die Gesundheit. Jens Büchner ging es wirklich schlecht. Die hohe Belastung brachte den Familienvater sogar ins Krankenhaus.

Nun geht es gesundheitlich bei ihm aber bergauf, doch um die Zukunft des Fan-Cafés steht es ungewiss. Schließlich hat ihnen das Bistro viel Kraft und Geld geraubt. Von dem vorzeitigen Saison-Aus des Cafés erhofft sich das Ehepaar Entlastung.

Was genau mit dem beliebten Auswanderer los war und wie die Büchners nach dieser Schreckenszeit weitermachen wollen, das seht ihr im Video.