• Home
  • Stars
  • Jack Nicholson: Seine Schwester ist eigentlich seine Mutter

Jack Nicholson: Seine Schwester ist eigentlich seine Mutter

Jack Nicholson

Jack Nicholson gehört zu den erfolgreichsten Schauspielern Hollywoods. Doch der heute 81-Jährige hat eine schwere Kindheit hinter sich. Bis zu seinem 37. Lebensjahr lebte Jack in dem Glauben, dass seine Mutter seine Schwester und seine Großmutter seine Mutter ist. Hier erfahrt ihr die ganze verrückte Geschichte. 

Schauspieler Jack Nicholson (81) wuchs jahrelang mit einer Lüge auf. Der erfolgreiche „Die Wutprobe“-Darsteller wurde am 22. April im Jahr 1937 geboren. Seine Mutter June Frances Nicholson war damals erst 16 Jahre alt und nicht verheiratet.

Jack Nicholson dachte, dass seine Mutter seine Schwester ist

Um die Ehre des jungen Mädchens zu wahren und ihr eine Karriere als Tänzerin zu ermöglichen, fasste ihre Mutter Ethel May einen erstaunlichen Entschluss.

Jacks Nicholson Großmutter gab sich als Mutter des kleinen Jacks aus und ermöglichte ihrer Tochter June damit ein normales Leben. So wuchs der heute 81-jährige Jack tatsächlich in dem Glauben auf, dass seine Großmutter Ethel seine Mama und June lediglich seine große Schwester sei.

Jack Nicholson ist der am öftesten für einen Oscar nominierte Schauspieler

Jack Nicholson hat schon zwölf Oscar-Nominierungen erhalten

Wer ist Jack Nicholsons Vater?

Jacks vermeintlicher Vater und sein eigentlicher Großvater John verließ die Familie bald und machte den Schauspieler somit schon früh zum Mann im Haus. Wer sein leiblicher Vater ist, ist bis heute nicht vollständig klar. Vermutlich handelt es sich bei seinem biologischen Vater um den italienischen Immigranten Donald Furcillo-Rose.

Donald scheint dabei ein richtiger Frauenheld gewesen zu sein. Er war bereits 46 Jahre alt, als er die minderjährige June kennenlernte. Er begann, sich regelmäßig mit ihr zu treffen und schwängerte sie schließlich. Angeblich soll er auch kurzzeitig mit June verheiratet gewesen sein, obwohl er bereits eine Ehefrau hatte.

Jack Nicholson wurde beim Weihnachtsshopping gesichtet

Jack Nicholson wurde beim Weihnachtsshopping gesichtet

Jack Nicholson musste 37 Jahre lang mit der Lüge leben

Jack Nicholson erfuhr sehr lange nichts von seiner wahren Abstammung. Wäre der begabte Schauspieler, der in „Shining“ einen der schlimmsten Bösewichte der Filmgeschichte spielte, nicht berühmt geworden, hätte er wohl nie die ganze Geschichte kennengelernt. Doch im Jahr 1972 machte sich ein Reporter des „Time Magazine“ an ausgiebige Recherchen und brachte schließlich die Wahrheit ans Licht. Jack selbst führte nie weitere Nachforschungen durch.