• Home
  • Stars
  • Dieter Bohlen spricht über turbulentes Jahr 2019: „Man ist dann echt auch bisschen überfordert“

Dieter Bohlen spricht über turbulentes Jahr 2019: „Man ist dann echt auch bisschen überfordert“

Dieter Bohlen spricht Klarheit über Namika in der DSDS-Jury
24. Dezember 2019 - 13:01 Uhr / Fiona Habersack

Das Jahr 2019 neigt sich dem Ende zu – auch für Dieter Bohlen. Der Poptitan blickt auf eine turbulente Zeit zurück. Die vergangenen zwölf Monate seien für ihn zwar „mega“ verlaufen, doch viele Termine bedeuten auch jede Menge Stress. Und der wurde dann sogar Dieter Bohlen zu viel. 

Für Dieter Bohlen (65) geht in diesen Tagen ein aufregendes und turbulentes Jahr zu Ende. Der Terminkalender des Poptitans war 2019 voll bis obenhin, sein Alltag oftmals stressig. Im Interview mit RTL gesteht Dieter: „Es war alles toll, aber ein bisschen zu viel.“ 

Shows, Tournee und Familienleben: Für Dieter Bohlen war 2019 stressig 

Bei DSDS und „das Supertalent“ saß Dieter Bohlen wie immer auch in diesem Jahr in der Jury. Nebenher musste er jedoch auch seine Tour und sein Dasein als Familienvater unter einen Hut bringen. Da kann es einem schon mal zu viel werden. „Irgendwann sagt der Kopf und der Körper dann auch: Ich kann einfach nicht mehr!“, meint Dieter im Interview. 

Irgendwann ist man dann natürlich auch ein bisschen gereizt vielleicht und man ist dann auch echt manchmal ein bisschen überfordert. Und man weiß in dem Stress dann irgendwann gar nicht mehr, was eigentlich wirklich wichtig ist“, so Dieter Bohlen weiter. Vielleicht auch ein Grund, weshalb der Poptitan so gut wie alle geplanten Konzerte für 2020 bereits wieder abgesagt hat und seine Fans mit den Worten „Ich schaff es einfach nicht“ vertröstet.

 DSDS-Jury-Boss Dieter Bohlen 

Auf Dauer sei dieser Stress nicht gut für die Familie, meint Dieter Bohlen. Im nächsten Jahr will er es deshalb ruhiger angehen lassen. Dieters Freundin Carina (35) meint gegenüber RTL: „2019 hat auf jeden Fall richtig viel Spaß gemacht und jetzt ist Zeit für ein bisschen mehr Ruhe.“