• Home
  • Stars
  • Die schlimmen Schicksalsschläge von „Dick und Doof“ Stan Laurel und Oliver Hardy

Die schlimmen Schicksalsschläge von „Dick und Doof“ Stan Laurel und Oliver Hardy

Stan Laurel und Oliver Hardy bekannt als „Dick und Doof“
29. Februar 2020 - 17:33 Uhr / Kathy Yaruchyk

Stan Laurel und Oliver Hardy wurden als „Dick und Doof“ zu einem der berühmtesten Film-Duos aller Zeiten. Doch auch die beiden Pioniere des chaotischen Slapsticks wurden nicht vor Schicksalsschlägen verschont.

Der Brite Stan Laurel wurde bereits in frühen Jahren mit dem Tod konfrontiert. Als er neun Jahre alt war, brachte seine Mutter seinen zweiten Bruder zur Welt. Dieser verstarb nach nur wenigen Monaten am plötzlichen Kindstod.

Das Schicksal holte ihn später bei seinem erstgeborenen Sohn ein. Robert Stanley starb nur wenige Tage nach seiner Geburt. Daraufhin hatte Laurel zeitweise mit Alkoholproblemen zu kämpfen.

Stan Laurel und Oliver Hardy alias „Dick und Doof“

Schicksalsschläge von „Dick und Doof“ Stan Laurel und Oliver Hardy

Drei Jahre nach dem Verlust seines Sohnes starb völlig überraschend sein Bruder Edward nach einer Zahnbehandlung - womöglich aufgrund einer zu hohen Dosis Lachgas. Zwei Jahre darauf scheiterte seine erste von insgesamt fünf Ehen – nicht zuletzt aufgrund seiner Alkoholprobleme. Stan Laurel galt zu Lebzeiten als echter Frauenheld.

Ende der dreißiger Jahre beging dann auch noch sein ältester Bruder Gordon Suizid. In den Fünfzigern wurde bei Laurel Prostatakrebs diagnostiziert. Doch das sollte nicht alles sein. 1957 verstarb Laurels geliebter Freund und Partner Oliver Hardy. Auch er hat so einige schreckliche Schicksalsschläge erlebt, wie ihr im Video sehen werdet.