Dieter Hallervorden & Co.

„Didi – Der Untermieter”: Das wurde aus den Stars der Kult-Serie

In „Didi - der Untermieter” übernahmen Dieter Hallervorden, seine Tochter Nathalie und seine frühere Ehefrau Rotraud Schindler die Hauptrollen

Dieter Hallervorden spielte in den achtziger Jahren neben seiner Ex-Frau und Tochter in der Serie „Didi – der Untermieter”. Wir verraten euch, was die Stars heute machen. 

Dieter Hallervorden (85) stand von 1985 bis 1986 für die Serie „Didi – der Untermieter” vor der Kamera. Dort spielte er gemeinsam mit seiner Ex-Frau Rotraud Schindler (80) und seiner Tochter Nathalie Hallervorden (55). Seitdem ist einige Zeit vergangen. Wir werfen einen Blick darauf, was die Stars der Kult-Serie heute machen.

„Didi – der Untermieter”: Das macht Didi Hallervorden heute

Dieter Hallervorden steht bis heute als Schauspieler vor der Kamera. Seinen Durchbruch feierte er 1975 mit der Fernsehserie „Nonstop Nonsens”. Ab 1980 entwickelte er die tollpatschige Figur „Didi” weiter, die durch „Didi –der Untermieter” zu dem Markenzeichen des deutschen Comedians wurde. Dort verkörperte er die Rolle des „Willi Böck”. Der 85-Jährige moderierte von 1996 bis 1997 „Verstehen Sie Spaß?” und gehörte von 2005 bis 2010 zum Team der „Die Comedy-Falle”.

Außerdem spielte er Rollen in Kinoproduktionen wie „Honig im Kopf” 2014 oder „Ostfriesisch für Anfänger” im Jahr 2016. 2020 war er Teil der Sendung „The Masked Singer”, in der er im Kostüm des Chamäleons den fünften Platz erreichte. Im selben Jahr stand er außerdem für den Kinofilm „Benjamin Blümchen” vor der Kamera. 2020 folgte der Fernsehfilm „Schönes Schlamassel”. 

Das machen Rotraud Schindler und Nathalie Hallervorden heute

Seine damalige Ehefrau Rotraud Schindler wurde vor allem als seine Sketchpartnerin in „Nonstop Nonsense” bekannt. In „Didi – der Untermieter” spielte sie die Rolle der Vermieterin. Daneben war sie noch in „Die Didi Show” an der Seite ihres Mannes zu sehen. Danach erhielt sie kleinere Rollen in Serien wie „Ein Heim für Tiere” oder „Diese Drombuschs”. Zuletzt stand Rotraud 2007 für „Die Märchenstunde” auf ProSieben vor der Kamera.

Auch Dieters und Rotrauds Tochter Nathalie Hallervorden stand schon früh vor der Kamera. Mit neun Jahren war sie in einigen Sketches in „Nonstop Nonsense” zu sehen. In „Didi – der Untermieter” übernahm sie die Rolle der „Trixie Keller” und stand mit 19 Jahren gemeinsam mit ihren Eltern vor der Kamera. Nach dem Ende der Sendung 1986 zog Nathalie nach New York und absolvierte dort eine Schauspielausbildung. Mittlerweile arbeitet sie als Psychotherapeutin in einem Krankenhaus und lebt in London.