• Linda Blair wurde durch „Der Exorzist“ berühmt
  • Linda Blair widmet ihr Leben heute den Hunden
  • So geht es ihr

Mehr als vierzig Jahre ist es schon her, dass Linda Blair (63) mit ihrer Rolle in „Der Exorzist“ in die Filmgeschichte einging. Mit zarten zwölf Jahren verkörperte sie die vom Teufel besessene „Regan Tereza McNeil“ in dem Kult-Horrorfilm und wurde dafür 1974 sogar für den Oscar nominiert und mit dem Golden Globe ausgezeichnet. 

Linda Blair: Karriere nach „Der Exorzist“

Nach dem ersten Teil des Films wirkte Linda Blair zunächst in „Exorzist II – Der Ketzer“ (1977) mit. Auch später kam sie nicht von Gruselfilmen los: So war Linda 1981 in „Paranoia“ und 1996 in einer kleinen Nebenrolle im Kultfilm „Scream“ von Wes Craven (†76) zu sehen.

Pinterest
Linda Blair setzt sich für Hunde ein

Es folgten unzählige Mini-Fernsehrollen wie beispielsweise in „MacGyver“ oder in „Eine schrecklich nette Familie“, wo sie „Peggys“ Cousine „Ida Mae“ ein Gesicht gab.

An den großen Erfolg von „Der Exorzist“ kam die heute 63-Jährige aber nie mehr heran. Außerdem fiel es ihr schwer, sich von ihren Filmen aus dem Horror-Genre zu distanzieren, da sie für viele ihrer Fans immer die „Horror Queen“ bleiben wird.

Hinzu kam eine Verurteilung wegen Drogenbesitzes, die ihrer Karriere schadete. In den vergangenen Jahren war die Schauspielerin nicht mehr oft im TV zu sehen, sie spielte in der TV-Serie „Tweet Out“ (2014) und 2016 wirkte sie in dem Dokumentarfilm „The Green Fairy“ mit. 2020 war sie in der Serie „JJ Villard's Fairy Tales“ zu sehen. 

Auch interessant:

Linda Blair heute: Sie liebt Tiere

In den Achtzigern entdeckte die Schauspielerin ihr Herz für Tiere. Sie gründete eine Organisation, die „Linda Blair Worldheart Foundation“, die sich für Straßenhunde einsetzt und diesen ein neues Zuhause geben will. Derzeit lebt sie auf ihrer eigenen Hunde-Farm etwas außerhalb von Los Angeles.