Simpler Grund

Darum hat sich Günther Jauch noch nicht impfen lassen

Günther Jauch ist eines der Gesichter der Impfkampagne der Bundesregierung 

Günther Jauch ist eines der Gesichter der Impfkampagne der Bundesregierung – der Moderator selbst hat sich allerdings noch nicht impfen lassen. Den Grund dafür verraten wir euch.

Ein aktueller Tweet des Ressorts von Minister Jens Spahn (41) zeigt Günther Jauch (64), der eines der Gesichter der Impfkampagne der Bundesregierung ist. Über dem Bild steht: „Günther Jauch hat sich impfen lassen.“ Daraufhin verbesserte sich das Ministerium und schrieb: „Uns ist leider ein Fehler unterlaufen, Günther Jauch ‚will‘ sich impfen lassen.“ 

Zum Beginn der Impfkampagne hatte Günther Jauch schon angegeben, dass er lediglich für das Foto posiere, jedoch noch nicht geimpft sei. Doch warum?

Günther Jauch: „Ich werde erst geimpft, wenn ich dran bin“

Günther Jauch stellte klar: „Ich werde erst geimpft, wenn ich dran bin. Ich weiß noch nicht, wann es ist.“ Jetzt macht ihm erstmal seine kürzlich überstandene Coronainfektion einen Strich durch die Rechnung. Genesene sollen mit der Impfung nämlich ungefähr sechs Monate warten, und die sind bei Jauch noch nicht verstrichen.

Als er sich mit dem Coronavirus im April infizierte, sei es ihm zwei Wochen lang nicht sonderlich gut gegangen, wie er später bei RTL via Video-Zuschaltung berichtete.

Insgesamt habe er die Infektion jedoch nicht „so dramatisch erlebt“, erzählte Günther Jauch im Mai. Für den TV-Moderator war „die Auszeit schon sehr ungewohnt“. Immerhin fehlte er mehrmals bei seiner eigenen Show. Nie sei bei ihm eine Sendung in den letzten 45 Jahren krankheitsbedingt ausgefallen. „Da war ich schon erleichtert, als ich wieder in den Normalmodus schalten konnte“, so Jauch.

Es gebe allerdings schlimmeres, als sich drei Wochen zu Hause aufhalten zu müssen. „Ich habe viel gelesen, aufgeräumt und tatsächlich auch deutlich mehr ferngesehen als sonst“, berichtete Günther Jauch.