• Home
  • Stars
  • Daniel Küblböcks Vater schickte eine Audiodatei an die AIDA-Crew

Daniel Küblböcks Vater schickte eine Audiodatei an die AIDA-Crew

Günther Küblböck und Günther Jauch bei „2018! Menschen, Bilder, Emotionen“

Daniel Küblblöcks Verschwinden vom Kreuzfahrtschiff AIDALuna wirft immer noch Fragen auf. Sein Vater Günther Küblböck war am Sonntag bei „2018! Menschen, Bilder, Emotionen“ von Günther Jauch zu Gast. Dabei verriet er, dass er sogar Audioaufnahmen an die AIDA-Crew geschickt hatte.

Daniel Küblböcks Vater sprach erstmals im TV über seinen Sohn. Zu Gast in der Jahresrückblicks-Sendung mit Günther Jauch (62) gab Günther Küblböck einige bisher unveröffentlichte Details preis. „Man fühlt sich nicht nur machtlos. Man ist machtlos. Ich habe mit allen Behörden geredet. Polizei, Ordnungsamt, Betreuungsgericht“, sagte er unter anderem im Gespräch.

Daniel Küblböcks Vater schickte eine Audiodatei an die AIDA-Crew

So verriet Daniel Küblböcks (33) Vater auch, dass er so einiges unternommen hatte, um die Reise seines Sohnes zu unterbinden. Er hatte die AIDA-Crew nicht nur darum gebeten, ein Auge auf Daniel zu werfen, sondern hatte auch eine Audiodatei an das Kreuzfahrtschiff geschickt.

Was Daniel Küblböcks Vater Günther darauf gesprochen haben soll, erfahrt ihr im Video.

Hier bekommen Sie umgehend Hilfe

Wenn Sie selbst depressiv sind, oder Selbstmord-Gedanken haben, kontaktieren Sie bitte umgehend die Telefonseelsorge (www.telefonseelsorge.de).

Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhalten Sie Hilfe von Beratern, die Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.