Erfolg im Prozess

Britney Spears kommt Freiheit Stückchen näher: Ihr Vater will Vormundschaft lösen

Britney Spears erzielt einen Erfolg im Prozess um ihre Vormundschaft 

Der Prozess um die Vormundschaft von Britney Spears ist nach wie vor im vollen Gange. Die Sängerin kämpft weiter – und kommt der Freiheit nun ein Stück näher.

Endlich gute Nachrichten für Popstar Britney Spears (39). Die Sängerin kann in ihrem Gerichtsverfahren einen Erfolg verbuchen. Nachdem sie die Schlagzeilen mit ihren Aussagen gegen ihren Vormund, Vater Jamie Spears (69), beherrschte, scheint sie Erfolge erzielt zu haben.

Lichtblick für Britney Spears: Ihr Vater soll als Vormund zurücktreten wollen

Nach 13 Jahren Vormundschaft soll ihr Vater als ihr Vormund zurücktreten wollen, wie US-Medien wie „People“ aus Gerichtsunterlagen erfahren haben sollen. Für Britney und die „#FreeBritney“-Bewegung das Erreichen eines Ziels, für das sie schon lange kämpfen.

Vor einigen Wochen äußerte sich Britney Spears erstmals vor Gericht selbst zu der Vormundschaft, die seit 2008 über sie bestimmt. Die Pop-Prinzessin erhob schwere Vorwürfe gegen ihren Vater und ihr Management. Das Gericht entschied jedoch, dass ihr Vater weiterhin ihr Vormund bleiben soll.

Doch jetzt die Wende: Am Donnerstag soll Jamie Spears beim Gericht eine Rücktrittserklärung eingereicht haben. So wolle er gemeinsam mit dem Gericht und Britneys Anwälten einen neuen Vormund bestimmen.

Jetzt bleibt Britneys Anwalt Mathew Rosengart dran. Laut „Variety“ fordert er ein sofortiges Zurückziehen von Jamie Spears. Die jüngsten Ereignisse wertet er als Erfolg für seine berühmte Mandantin Britney Spears.

Auch interessant: