• Home
  • Stars
  • Beatrice Egli spricht über bewegendes Jahr: Sie war „am Ende“

Beatrice Egli spricht über bewegendes Jahr: Sie war „am Ende“

Beatrice Egli
30. Dezember 2019 - 11:09 Uhr / Vanessa Stellmach

Das Jahr 2019 neigt sich dem Ende zu und Schlagerstar Beatrice Egli blickt auf eine Zeit voller positiver, aber auch negativer Momente zurück. Auf Instagram öffnet sich die Sängerin zu bewegenden Ereignissen in diesem Jahr.  

Beatrice Egli (31) ist bekannt für ihre positive Ausstrahlung und ihr breites Lächeln. Doch die Sängerin hat auch harte Zeiten durchlebt und war nicht immer so glücklich, wie es auf den ersten Blick scheint. Auf Instagram lässt die 31-Jährige das Jahr 2019 Revue passieren. 

Beatrice Eglis Jahresrückblick: Sie brauchte eine Auszeit 

Beatrice Egli beginnt: „Ich habe in den freien Weihnachtstagen mal meine Fotos durchgeschaut und dabei mein Jahr Revue passieren lassen.“ Anlässlich des Starts eines neuen Jahres möchte der Schlagerstar auf einige Momente zurückblicken. Leider handelt es sich dabei nicht immer nur um positive Erinnerungen. 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Als ich zurück kam, gab es viel zu erzählen. Und vor allem die große Nachricht, dass es ein neues Album gibt! Natürlich! Von meiner Auszeit zu erzählen, und wie es dort zur Musik kam, war etwas Schönes! Aber gleichzeitig habe ich ganz offen darüber gesprochen, welche Ängste, Gefühle und Gedanken mich umgetrieben haben. Dass auch ich an meine Grenzen gekommen bin. Dass ich am Ende war. Dass mich vieles beschäftigt hat, und ich es geschafft habe, all diese Gedanken zu ordnen, wieder aufzustehen und mit Kraft und Liebe zurück zu kommen. Das Leben ist ein ständiger Prozess, die Kunst ist, immer wieder den Weg zu sich zu finden. Das habe ich in diesem Jahr so stark wie noch nie gespürt! #beatricejahresrückblick2019

Ein Beitrag geteilt von Beatrice Egli (@beatrice_egli_offiziell) am

Ende 2018 war Beatrice für zweieinhalb Monate auf großer Australien-Reise. Sie zog sich aus dem Rampenlicht zurück, weil sie eine Pause brauchte. „Als ich zurückkam, gab es viel zu erzählen. Und vor allem die große Nachricht, dass es ein neues Album gibt! Natürlich! Von meiner Auszeit zu erzählen und wie es dort zur Musik kam, war etwas Schönes, so Beatrice Egli. 

Beatrice Eglis Jahresrückblick: Sie war „am Ende“

Zudem klärt sie offen darüber auf, „welche Ängste, Gefühle und Gedanken“ sie beschäftigt haben. „Dass auch ich an meine Grenzen gekommen bin. Dass ich am Ende war. Dass mich vieles beschäftigt hat und ich es geschafft habe, all diese Gedanken zu ordnen, wieder aufzustehen und mit Kraft und Liebe zurückzukommen, gesteht die Sängerin. 

Doch Beatrice Egli, die offen über ihren Burnout spricht, hat aus dieser Zeit gelernt und blickt positiv in die Zukunft: „Das Leben ist ein ständiger Prozess, die Kunst ist, immer wieder den Weg zu sich zu finden. Das habe ich in diesem Jahr so stark wie noch nie gespürt!“