Händler der Trödel-Show

„Bares für Rares“-Wolfgang Pauritsch verrät, wie er zu der Sendung kam

Wolfgang Pauritsch gehört zu den „Bares für Rares“-Händlern

Bei „Bares für Rares“ sitzt Wolfgang Pauritsch immer in der Mitte des Händlertisches und bietet fleißig auf die Antiquitäten. Doch wie kam der Auktionator eigentlich zu seinem Platz in der Sendung?

  • Wolfang Pauritsch ist Händler bei „Bares für Rares“
  • Durch einen Zufall kam er zur Sendung
  • Mittlerweile ist er nicht mehr ganz so häufig in der Trödelsendung zu sehen

Wolfgang Pauritsch (49) gehört bei „Bares für Rares“ zu den beliebtesten Händlern. Der ruhige Auktionator sitzt in der Mitte des Tisches und lässt sich auch schon mal zu einem Bieterkampf hinreißen. Im Interview mit „Stern“ im Jahr 2019 verriet der Händler, wie er zu seinem Platz in der Sendung „Bares für Rares“ kam.  

Wolfgang Pauritsch: Auf einer Auktion entdeckt

„Das war purer Zufall. Ich war als Auktionator bei einer Versteigerung in Freiburg. Im Publikum saß ein ZDF-Mitarbeiter, der mich danach ansprach und mir die Idee für die Sendung erzählte“, erklärte Wolfgang Pauritsch. Auch die anderen „Bares für Rares-Händler, wie beispielsweise Fabian Kahl, wurden ähnlich entdeckt.  

„Das ZDF hielt auf Auktionen und in Antiquitätengeschäften Ausschau nach geeigneten Personen. Fabian Kahl und Ludwig Hofmaier wurden auf Flohmärkten angesprochen.

Weshalb gerade er ausgewählt wurde, dafür hat Wolfgang auch eine Erklärung: Als Auktionator brachte ich wichtige Eigenschaften mit - ich bin es zum Beispiel gewohnt, deutlich zu sprechen.“ 

Auch interessant: