• Home
  • Stars
  • „Bares für Rares“-Fabian: So war sein erster TV-Auftritt
3. August 2018 - 17:03 Uhr / Sophia Beiter
Antiquitätenhändler über seine Anfänge im Fernsehen

„Bares für Rares“-Fabian: So war sein erster TV-Auftritt

Fabian Kahl: Seit fünf Jahren ist er bei „Bares für Rares“ mit dabei

Fabian Kahl: Seit fünf Jahren ist er bei „Bares für Rares“ mit dabei

Fabian Kahl mischt als Paradiesvogel unter den Antiquitätenhändlern die TV-Sendung „Bares für Rares“ ordentlich auf. Bei „stern TV“ erzählte der sympathische 26-Jährige nun, wie er sich bei seinem ersten Auftritt im Fernsehen vor fünf Jahren gefühlt hat. 

Die TV-Sendung „Bares für Rares“ hat Antiquitätenhändler Fabian Kahl (26) erfolgreich gemacht. Vor seiner Karriere beim Fernsehen wollte Fabian eigentlich eine eigene Galerie und einen Laden eröffnen, scheiterte jedoch. Nachdem der heute 26-Jährige zahlreiche Niederlagen hinnehmen musste, bekam er im Jahr 2013 die Möglichkeit im TV aufzutreten. 

Fabian saß damals zum ersten Mal neben den anderen Antiquitätenhändlern und Moderator Horst Lichter (56) in der beliebten Trödelshow „Bares für Rares“. Sein erster Auftritt war dabei alles andere als leicht für ihn, wie er im Interview bei „stern TV“ zugab.

Der sympathische Paradiesvogel erinnert sich, dass er damals zunächst keinen Ton herausbekam und gesteht: „Die Kamera ging an und Fabian wurde stumm.“

Fabian Kahl beim WDR-Talk „Kölner Treff“ am 23. März 2018

Fabian Kahl: der Antiquitätenhändler aus „Bares für Rares“ äußert sich zur Konkurrenz von RTL

„Bares für Rares“: Fabian Kahl war super nervös

Fabian Kahl erzählt weiter, dass ihm auch die anderen Antiquitätenhändler zunächst gehörigen Respekt einflößten. Schließlich waren Ludwig Hofmaier (76) und Wolfgang Pauritsch (46) bereits viel länger im Geschäft und hatten wesentlich mehr Erfahrung als der damals erst 21-Jährige.

Mit der Zeit wurde Fabian, der immer wieder total verliebt von seiner hübschen Freundin schwärmt, aber entspannter und fand schließlich auch immer öfter den Mut, seine eigene Meinung zu sagen und auch durchzusetzen. Mittlerweile ist er seit unglaublichen fünf Jahren Teil von „Bares für Rares“ und hat sich eine richtige Fangemeinde aufgebaut.