Star-Profil

Amber Heard

Amber Heard ist die Ehefrau von Johnny Depp.
Amber Heard ist die Ehefrau von Johnny Depp

Amber Heard ist eine erfolgreiche US-amerikanische Schauspielerin die schon mit Größen wie Nicolas Cage und Seth Rogen vor der Kamera stand. Von 2015 bis 2017 war Amber Heard mit Johnny Depp verheiratet.

Amber Heard hatte, wie so viele Schauspieler vor ihr, erst Gastauftritte und kleine Rollen in TV-Serien und -Filmen, bevor sie richtig erfolgreich wurde. Dank Rollen in Streifen wie „All the Boys Love Mandy Lane“ wurde ihr schnell das Image der „Scream Queen“ zugesprochen, also eine hübsche Frau, die in Horrorfilmen um ihr Leben kämpft.

Amber Heard: Filme

Amber Heards Filmkarriere startete 2005 so richtig, als sie in „Kaltes Land“ Charlize Therons Rolle als Teenager spielte. Im Anschluss folgten Auftritte in Filmen wie „Stepfather“ und „Zombieland“, wo Amber ihr Geschick als hübsche aber taffe Horror-Heldin verfestigen konnte.

Amber Heard 2017

In TV-Serien wie „The Playboy Club“ und „Hidden Palms“ gab man Amber Heard die Hauptrollen, doch als alleiniges Zugpferd einer Produktion hatte sie Probleme. Die Serien wurden abgesetzt. Ihre Filmkarriere war jedoch trotzdem weiterhin von Erfolg gekrönt, sie spielte unter anderem neben Nicolas Cage und Johnny Depp.

Amber Heard: Freund

Obwohl sie bisexuell ist, machten vor allem Amber Heards Freunde oder Männergeschichten Schlagzeilen. Bis 2012 war Amber mit ihrer Freundin Tasya van Ree liiert, ihre nächste Beziehung war 2014 Johnny Depp. Sie heirateten im Februar 2015, trennten sich jedoch 2016 wieder und ließen sich scheiden. Es folgte eine Schlammschlacht, in der Amber Depp auch häusliche Gewalt und sogar Missbrauch vorwarf.

Nach Johnny Depp wurde Elon Musk Amber Heards Freund. Der Milliardär und Tesla-Chef gab seine Beziehung zu der Schauspielerin im Juni 2017 bekannt, nur zwei Monate später trennten sie sich wieder.

Witziges Wissen:

  • Amber Heard spendete alles, was sie durch die Scheidung von Johnny Depp bekam.
  • Amber Heards Coming-out fand bei 25-jährigen Jubiläum der LGBT-Organisation GLAAD statt.