• Home
  • Royals
  • Prinzessin Madeleine würde ein Vergleich mit Meghan nicht gefallen

Prinzessin Madeleine würde ein Vergleich mit Meghan nicht gefallen

Prinzessin Madeleine zieht sich immer mehr zurück
1. November 2020 - 14:28 Uhr / Julia Ludl

Prinzessin Madeleine hat sich in den vergangenen Monaten immer mehr zurückgezogen. Deshalb wird aktuell viel über die Zukunft der Schwedin spekuliert. Macht Madeleine es etwa Meghan und Harry gleich?

Prinzessin Madeleine (38) lebt zusammen mit ihrem Ehemann Christopher O’Neill (46) und den drei gemeinsamen Kindern Prinzessin Leonore (6), Prinz Nicolas (5) und Prinzessin Adrienne (2) in Pinecrest in Dade County bei Miami. Erst vor einigen Wochen wurde bekannt, dass die schwedische Prinzessin in ihrer Wahlheimat feststecke, da der Bezirk am stärksten von Corona betroffen war. Aber auch zuvor sah man Madeleine immer seltener bei öffentlichen Auftritten mit ihrer Familie in Schweden.

Prinzessin Madeleine zieht sich immer mehr zurück

Der Königsexperte und Historiker Herman Lindqvist (77) war der Geschichtslehrer von Prinzessin Victoria (43), Prinz Carl Philip (41) und Prinzessin Madeleine.

In einem Interview mit der schwedischen Zeitung „Svensk Damtidning“ sagte Lindqvist, dass sich Prinzessin Madeleine bewusst aus dem royalen Rampenlicht zurückgezogen hat. „Ich glaube, dass sie mehr und mehr aus dem Sichtfeld gleitet", so der Historiker und fügt hinzu: „Derzeit ist es einfach, der Pandemie die Schuld zu geben. Aber, ehrlich gesagt, glaube ich, dass sie nicht will.“

Prinzessin Madeleine bleibt erst einmal in Florida

Bedeutet das etwa, dass Prinzessin Madeleine mit Prinz Harry (36) und Herzogin Meghan (39) gleichzieht und das schwedische Königshaus hinter sich lässt? Die britischen Royals haben schon am 8. Januar ihre königlichen Pflichten niedergelegt.

Laut dem Königsexperten ist das keine Option für Prinzessin Madeleine. „Nein, sie würde so etwas niemals tun, sie ist eine völlig andere Person. Ich glaube sagen zu können, dass sie unglaublich unter der Situation leiden würde, wenn sie eine Art Meghan-Figur wäre“, so Lindqvist.

Madeleine sagte selbst schon mehrmals, dass ihre wichtigste und schönste Aufgabe ihre drei Kinder seien und die Familie ihre höchste Priorität sei. Es bleibt also interessant, Prinzessin Madeleines Spuren und Handeln weiterhin zu verfolgen.