• Home
  • Royals
  • Prinz William für den guten Zweck: Er bleibt während Corona fit

Prinz William für den guten Zweck: Er bleibt während Corona fit

Prinz William erzählt, wie er sich im Lockdown fit hält
1. Juli 2020 - 20:15 Uhr / Tina Männling

In einem neuen Video enthüllte Prinz William, dass er sich während der Corona-Pandemie eine besondere Art gesucht hat, um sich fit zu halten. Der Royal nimmt an einem Lauf für seine Wohltätigkeitsorganisation teil.

Prinz William unterstützte eine Wohltätigkeitsorganisation, die ihm sehr am Herzen liegt, und blieb dabei auch noch fit. Der Royal hatte ein Video aufgenommen, um seine Unterstützung für einen Marathon zu zeigen, der normalerweise zu dieser Zeit in Lewa in Kenia stattfinden würde. Die Veranstaltung - die Williams Naturschutzorganisation Tusk Trust zugutekommt - fand dieses Jahr wegen des Coronavirus am vergangenen Samstag nur virtuell statt.

William über Marathon: „Das ist kein Rennen“

Prinz Williams Video wurde Ende Juni auf den Social-Media-Seiten von Tusk geteilt. Darin war der Royal in einem weißen Poloshirt zu sehen. Er verriet: Im Rahmen dieser virtuellen Challenge werde ich auch selbst an dem Lauf teilnehmen.“ Den Teilnehmern der Lauf-Challenge war es dabei selbst überlassen, wie viel sie für den guten Zweck laufen.

„Wie viele von euch bin ich sehr traurig, dass dieser Lauf nicht in Lewas wunderschöner Landschaft stattfindet - aber ich bin auch erleichtert, dass ich nicht der Höhenluft und der Hitze ausgesetzt bin“, scherzte Prinz William. 

Außerdem erklärte der Zweite der Thronfolge: „Das ist kein Rennen, es gibt keine Stoppuhr. Es ist unsere Art, den afrikanischen Naturschützern zu zeigen, dass wir alle hinter ihnen stehen.“

Prinz William, Herzog von Cambridge, tritt während der Tusk Conservation Awards am 21. November 2019 auf der Bühne auf.

Prinz William spricht über die Corona-Pandemie in Afrika

William verriet auch, dass der schnellste Marathonläufer der Welt, der kenianische Läufer Eliud Kipchoge, an der Challenge teilnahm und lobte ihn für seine Bemühungen. Wie Tusk auf seiner Website schreibt, sind kenianische Ranger, Mitarbeiter und Sicherheitskräfte die Originalstrecke gelaufen, auf der der Marathon stattfinden sollte.

Prinz William teilte in dem Video auch seine Angst, dass das Coronavirus verheerende Auswirkungen auf den afrikanischen Naturschutz haben könnte: „Covid-19 droht, jahrelangen Fortschritt im Naturschutzbereich rückgängig zu machen.“ Wie Tusk auf seiner Website schreibt, wird das Geld, das durch die Veranstaltung zusammenkommt, an den Naturschutz in Kenia gehen.