Am Dienstag wurde Prinz Philip (96) aufgrund von Hüftproblemen ins Krankenhaus geliefert und schließlich am Mittwoch operiert. Nun gibt der Palast Entwarnung: Der 96-jährige Monarch befinde sich auf dem Weg der Besserung.

So geht es Prinz Philip nach der Hüft-OP

„Die Operation war ein voller Erfolg. In diesem frühen Stadium ist sein Gesundheitszustand zufriedenstellend. Seine königliche Hoheit ist guter Dinge und wird noch für ein paar Tage im Krankenhaus bleiben, heißt es im offiziellen Statement des Buckingham Palace.

Prinz Philip wurde ins Krankenhaus gebracht

Prinz Philip hatte eine künstliche Hüfte bekommen, nachdem er schon länger an Hüft-Problemen litt. Er verpasste deswegen auch den Ostergottesdienst der Royals. Laut „Daily Mail“ wurde der Eingriff jetzt vorgenommen, damit Prinz Philip fit genug ist, um an der Hochzeit von Prinz Harry (33) und Meghan Markle (36) im Mai teilzunehmen.

Die britischen Royals