• Home
  • Royals
  • Mette-Marit von Norwegen feiert royales Comeback

Mette-Marit von Norwegen feiert royales Comeback

Norwegens Prinzessin Mette-Marit besucht 2019 die Frankfurter Buchmesse 
9. Mai 2020 - 11:58 Uhr / Hannah Kölnberger

Vor zwei Monaten zogen sich die norwegischen Royals in eine freiwillige Isolation zum Schutz vor dem Corona-Virus zurück. Am Freitag, den 8. Mai, wurde in Norwegen der Tag der Befreiung von den deutschen Truppen vor 75 Jahren gewürdigt - daran nahmen auch König Harald, Königin Sonja, Kronprinz Haakon und Kronprinzessin Mette-Marit teil. Es war sozusagen ein königliches Comeback.

Aufgrund der weltweiten Corona-Pandemie wurden sämtliche Termine verschoben oder abgesagt. Davon war auch das norwegische Königshaus betroffen. Das Königspaar begab sich nach einer Auslandsreise Anfang März zunächst in Quarantäne und blieb dann freiwillig auf dem Landsitz Kongsseteren isoliert. Kronprinz Haakon (46) und Ehefrau Mette-Marit (46) hielten sich mit ihren Kindern auf Schloss Skaugum auf. Nun kehrten sie endlich zurück.

König Harald ehrt den 75. Jahrestag des Ende des zweiten Weltkrieges

Der 75. Jahrestag der Befreiung von den deutschen Truppen ist ein besonderer Tag und wird in Norwegen groß gefeiert. Da ließen auch die Mitglieder der Königsfamilie es sich nicht nehmen, dabei zu sein. Eine große Feier fand wegen der Corona-Krise zwar nicht statt, doch auf der Festung Akershus wurde eine kleinere Zeremonie begangen.

König Harald Krank
König Harald auf der Beerdigung von Ari Behn, dem Ex-Mann von Martha Louise

Einige Politiker und auch König Harald (83) legten vor dem Nationaldenkmal Kränze nieder. Der Monarch hielt eine Rede, in der er allen dankte, die zur Befreiung beigetragen hatten. Er ermunterte die Menschen, sich gegenseitig aufzubauen, gerade jetzt, in dieser Zeit, in der man sich an weniger Freiheiten gewöhnen müsse.
Wegen der Coronakrise und der verschärften Hygiene-Regeln wurden in diesem Jahr keine Medaillen vergeben. Denn das Coronavirus trifft auch die Royals. Es sei schon paradox, so der König, so einen besonderen Tag nicht gemeinsam begehen zu können. Doch trotz der eingeschränkten Freiheit sei dieses ein wichtiger Tag, an dem man dankbar sein solle.

Mette-Marit erscheint in Tracht, aber ohne Mundschutz

Kronprinzessin Mette-Marit, die sich derzeit große Sorgen macht aber auch Lichtblicke geben möchte, erschien in Hardanger Tracht zu den Feierlichkeiten, ebenso wie Königin Sonja (82). Auffällig war allerdings, dass weder das Königspaar noch die Kronprinzessin Schutzmasken angelegt hatten, obwohl sie zu den von COVID-19 gefährdeten Risikogruppe gehören. Harald und Sonja aufgrund ihres Alters, Mette-Marit wegen einer chronischen Lungenfibrose.

Auf Abstand der Teilnehmer zueinander wurde dafür besonders geachtet. Fakt ist, dass das Thema „Mund- Nase-Schutz“ in Norwegen nicht so diskutiert wird wie es beispielsweise in Deutschland der Fall ist. In den skandinavischen Ländern gilt, den Abstand einzuhalten und die Hygieneregeln zu befolgen. Daran halten sich auch die norwegischen Royals.