Der kleine Royal

Lieblingsessen, Serien & Schule: Das wusstet ihr noch nicht über Prinzessin Charlotte

Prinzessin Charlottes erster Schultag

Prinzessin Charlotte steht seit ihrer Geburt 2015 in der Öffentlichkeit. Die Tochter von Prinz William und Herzogin Kate zieht bei sämtlichen Veranstaltungen die Aufmerksamkeit auf sich. Wir verraten euch einige Fakten über den Mini-Royal, die ihr bestimmt noch nicht kennt.

Am 2. Mai 2015 erblickte Prinzessin Charlotte im St. Mary’s Hospital in London das Licht der Welt. Kurz nach ihrer Geburt wurde sie von ihren Eltern Herzogin Kate und Prinz William stolz der Öffentlichkeit präsentiert.

Sie ist das zweite Kind des Thronfolgerpaars und steht an vierter Stelle der britischen Thronfolge. Prinz George ist das älteste Kind des Paares und Prinz Louis das jüngste.

Prinzessin Charlotte, die „Krieger-Prinzessin“

Mit vollständigem Namen heißt Prinzessin Charlotte „Charlotte Elizabeth Diana, Princess of Wales“. Ihren zweiten Namen erhielt sie zu Ehren ihrer Urgroßmutter Königin Elisabeth II. und ihren Drittnamen als Ehrung ihrer verstorbener Großmutter Lady Diana.

Doch Charlotte hat auch einige Spitznamen. Bereits im Kindergarten fiel die Prinzessin mit ihrem wilden und abenteuerhaften Charakter auf. Daher wurde sie von den anderen Kindern „Warrior Princess“, auf Deutsch „Krieger-Prinzessin“, genannt.

Von ihren Eltern wird Charlotte „Lottie“ und „Mignonette“ genannt. Zwar ist Charlotte sehr temperamentvoll und vertreibt ihre Zeit am liebsten mit verschiedenen Sportarten wie Tennis, Ballett oder Reiten, dennoch legt ihre Familie auch großen Wert auf ihre Bildung.

Hier geht Prinzessin Charlotte zur Schule

Zunächst besuchte Charlotte eine Vorschule, die Willcocks Nursery School. Am 5. September 2019 hatte Charlotte dann ihren ersten Schultag an der Privatschule Thomas‘ Battersea in London. Diese besucht sie seitdem gemeinsam mit ihrem großen Bruder George.

Eine gute Ausbildung, die Prinzen und Prinzessinnen auf ihre künftigen Aufgaben vorbereiten soll, ist dem britischen Königshaus sehr wichtig. Bereits im Vorschulalter beherrschte die Prinzessin mehrere Sprachen, darunter Spanisch.

Auch über das Lieblingsessen der kleinen Prinzessin ist so einiges bekannt. Und dabei handelt es sich nicht wie bei anderen Kindern um Pommes oder Gummibärchen. Bei einem Besuch der Lavender Grundschule in Enfield verriet Herzogin Kate einige private Details über ihre Kinder.

Laut „Express“ erzählte sie einigen Schülern, was der Lieblings-Snack von Prinzessin Charlotte ist: Oliven. Weiter berichtet die Zeitung, dass die Herzogin auch davon erzählte, wie gern ihre drei Kinder kochen: „Neulich haben sie Nudeln mit Käse gekocht. Der eine rührt das Mehl unter, der andere gibt Milch und Butter dazu. Und sie machen auch Salat.“

Prinzessin Charlotte liebt Einhörner

Prinzessin Charlotte hat trotz ihres ruppigen Rufs auch etwas mit anderen gleichaltrigen Mädchen gemein: Sie liebt die Farbe Pink und Einhörner. Ihre Lieblingsserie ist außerdem „The Clangers“, wie Papa William bei einem Termin im September 2019 erwähnte.

Das wiederum ist eine Überraschung. Denn die Sendung wurde ausgestrahlt, als Charlotte noch nicht einmal auf der Welt war. Die Serie lief von 1969 bis 1972 und dreht sich um rosafarbene, Mäuse ähnelnden Wesen aus dem Weltall.