Sie suchte Trost

Das machte Königin Elisabeth II. nach der Beerdigung von Prinz Philip

Königin Elisabeth II. setzt wichtiges Statement für Harry und Meghan

Königin Elisabeth II. musste am vergangenen Samstag von ihrem verstorbenen Ehemann Prinz Philip Abschied nehmen. Nach der Beerdigung suchte sie sich tierischen Trost.

Am Samstag wurde Prinz Philip (†99) innerhalb einer bewegenden Trauerfeier beerdigt. Königin Elisabeth II. (94) musste nach 73 Ehejahren Abschied von ihrem geliebten Ehemann nehmen. Die Geschehnisse scheint sie – wie so häufig – mit der Hilfe ihrer Vierbeiner zu verarbeiten.

Königin Elisabeth tröstete sich mit ihren Hunden

Königin Elisabeth ist großer Fan der Hunderasse Corgi. Vor drei Jahren trauerte sie noch um ihren letzten Corgi. Doch jetzt verließ sie mit ihren beiden neusten Sprösslingen im grünen Jaguar das Schloss Windsor, um eine Runde spazieren zu gehen, wie „Express“ berichtet.

Laut „The Sun“ habe sie vorher eine private Sonntagsmesse gefeiert, bis sie sich erstmals nach der Beerdigung der Öffentlichkeit zeigte. Die beiden Corgis, Muick and Fergus, leben erst seit Februar im Schloss Windsor bei Königin Elisabeth.

Zur Startseite