Keinen royalen Titel

Das glaubt ihr nie: Diesen Nachnamen verwenden Prinz George und Charlotte in der Schule

Prinzessin Charlotte und Prinz George auf dem Weg zur Schule

Für Prinz George und Prinzessin Charlotte beginnt das neue Schuljahr an der Thomas’s Battersea School in London. Wie werden sie dort von ihren Lehrern und Mitschülern eigentlich genannt?

  • Prinz George und Prinzessin Charlotte gehen inzwischen zur Schule
  • Dort werden sie aber nicht mit ihren Titeln angesprochen
  • Stattdessen haben sie - wie andere Kinder - Vor- und Nachnamen

Als Kinder des britischen Königshauses tragen Prinz George (8) und Prinzessin Charlotte (6) jeweils die Titel „Seine/Ihre Königliche Hoheit“ und „Prinz“ und „Prinzessin“. Die britischen Medien sind sich jedoch sicher, dass sie in der Schule nicht mit ihren Titeln angesprochen werden.

George und Charlotte: In der Schule wird auf Adelstitel verzichtet

Fern vom Hofprotokoll können Prinzessin Charlotte und Prinz George mit dem kurzen und „unauffälligen“ Nachnamen Cambridge angesprochen werden. Dieser leitet sich vom höchsten Titel ihres Vaters Prinz William ab, welcher Herzog von Cambridge ist.

Medien, wie beispielsweise „Hello!“, gehen davon aus, dass die Kinder von Herzogin Kate und Prinz William daher schlicht Charlotte Cambridge und George Cambridge genannt werden. Mit diesem Nachnamen soll weniger Aufmerksamkeit erregt werden. 

Pinterest
Prinz George und Prinzessin Charlotte

Seit der Heirat der Queen (95) mit ihrem Mann Prinz Philip (†99) gilt bei den britischen Royals eigentlich der Familienname Mountbatten-Windsor. Der Name Windsor ist seit 1917 offizieller Name des Königshauses und Mountbatten die englische Variante des deutschen Namens Battenberg, den Prinz Philip mit ins Königshaus brachte.

Werden George und Charlotte ohne Adelstitel angesprochen, lauten ihre Namen somit George Alexander Louis Mountbatten-Windsor und Charlotte Elizabeth Diana Mountbatten-Windsor.

Auch interessant: