• Home
  • Royals
  • Aids-Konferenz: Prinz Harry in Dianas Fußstapfen

Aids-Konferenz: Prinz Harry in Dianas Fußstapfen

Prinz Harry auf der internationalen Aids-Konferenz

Am Montag reiste Prinz Harry in die Niederlande, um dort an der Welt-AIDS-Konferenz teilzunehmen. Mit seinem Engagement tritt er in die Fußstapfen von Lady Diana, die sich schon in den achtziger Jahren für Aidskranke Menschen einsetzte.  

Der Besuch in den Niederlanden ist für Prinz Harry (33) ein ganz besonderes Anliegen. Am Montag reiste der Prinz nach Amsterdam, um dort die Welt-AIDS-Konferenz zu besuchen. Seit über zehn Jahren schon setzt sich Harry mit seiner Charity-Organisation Sentebale für Menschen mit HIV ein.  

Prinz Harry setzt sich gegen Aids ein

Auf der Konferenz betonte Harry, dass die jüngere Generation stärker in den Kampf gegen Aids eingebunden werden soll, wie „People“ berichtet. „Wir haben hier einen Generationsunterschied – so wie momentan bei jedem Problem – aber die jüngere Generation kann die Probleme nicht nur lösen, sondern das ganze auch in kürzerer Zeit schaffen.“ 

Der Kensington Palast postete am Montag ein Live-Video der Konferenz auf Twitter. Prinz Harry ist nicht der erste Royal, der sich für Aidskranke Menschen einsetzt. Seine Mutter Diana (†36) arbeitete schon in den achtziger Jahren daran, die Vorurteile gegenüber HIV abzubauen. Lady Diana wäre bestimmt unglaublich stolz auf die Arbeit ihres Sohnes. 

Die Reise nach Amsterdam war der erste Auftritt seit langem, den der Prinz ohne seine Frau Herzogin Meghan (36) absolvierte. Zuletzt sah man Harry und Meghan gemeinsam in London.