• Home
  • TV & Film
  • „ZDF-Fernsehgarten“: Schlagersängerin darf nicht auftreten – wegen ihrer Frisur

„ZDF-Fernsehgarten“: Schlagersängerin darf nicht auftreten – wegen ihrer Frisur

Andrea Kiewel moderiert seit 2000 mit kurzer Unterbrechung den „ZDF-Fernsehgarten“
30. Juni 2019 - 11:30 Uhr / Sophia Beiter

Der „ZDF-Fernsehgarten“ hat mit schweren Anschuldigungen zu kämpfen. Schlagersängerin Géraldine Olivier veröffentlichte einen Beschwerdebrief an das ZDF, in dem sie eine Redakteurin beschuldigte, die Sängerin aufgrund ihrer Frisur vom „Fernsehgarten“ ausgeschlossen zu haben.

Der „ZDF-Fernsehgarten“ bietet für viele Fernsehzuschauer Unterhaltung am Sonntagmittag. Die Show mit Andrea Kiewel (54) sorgt immer für viele tolle Gäste und musikalische Acts.

Auch die Schweizer Schlagersängerin Géraldine Olivier (52) wollte beim „ZDF-Fernsehgarten“ auftreten. Doch dann bekam sie eine Absage. Der angebliche Grund schockiert: Der zuständigen Redakteurin soll Géraldines neue Kurzhaarfrisur nicht gefallen haben.

„ZDF-Fernsehgarten“: Schlagersängerin veröffentlicht offenen Brief auf Facebook

In einem offenen Brief an den ZDF, den Geraldine auf Facebook veröffentlichte, beschwert sich die Schlagersängerin. Darin schreibt sie: „Mein Management hatte sich mit meiner neuen CD um einen Auftritt in der Sendung beworben. Als wir nichts vom ZDF hörten, fragte mein Ehemann und Manager telefonisch beim Sender nach.“

Géraldine erzählt weiter: „Eine Musik-Redakteurin sagte ihm dann mit der Begründung ab: ‚Ihre Frau hat mir mit längeren Haaren besser gefallen, die Kurzhaar-Frisur mag ich nicht so.‘ Nebenbei erwähnte sie dann noch, dass kein Lied auf meiner CD ihre Aufmerksamkeit erregt hätte.“

„ZDF-Fernsehgarten“: Optische Kriterien dürfen keine Rolle spielen

Sollte sich dieses Gespräch tatsächlich so abgespielt haben, wäre das natürlich ein riesiger Fauxpas. Künstler aufgrund ihrer Frisur abzulehnen, ist ein absolutes No-Go. Allerdings sind solche Gespräche streng vertraulich, weswegen der Verlauf des Gesprächs nicht einfach nachgeprüft werden kann.

Sendersprecher Stefan Unglaube stellt jedoch klar, dass die Frisur nicht zur Absage geführt haben kann. Er verlautbarte gegenüber der „Bild“: „Dieser Zusammenhang besteht natürlich nicht. Bei der redaktionellen Auswahl der Künstlerinnen und Künstler spielen optische Kriterien keine Rolle.“

Zuletzt stand der „ZDF-Fernshgarten“ auch schon wegen einem anderen Sänger in den Schlagzeilen. Pietro Lombardi durfte bei der Show nicht auftreten, weil der Sender sich an der Cap des Sängers störte.