Wo wurde „Bonanza“ gedreht?

„Bonanza“ ist hauptsächlich in Hollywood gedreht worden 
25. Oktober 2020 - 16:57 Uhr / Katja Papelitzky

Wo wurde „Bonanza“ eigentlich gedreht? Obwohl der Western-Hit in Nevada spielt, wurden einige Szenen nicht dort aufgenommen. Wo viele Sequenzen der Show stattdessen produziert worden sind, erfahrt ihr hier. 

Auf die Frage, wo „Bonanza“ gedreht worden ist, würden einige Fans wohl antworten: Nevada. Das stimmt auch zum Teil - jedoch wurden die meisten Szenen nicht auf der Ranch selbst gefilmt.

In den 14 Staffeln der NBC-Western-Serie lebten die „Cartwrights“ auf der Ranch am Stadtrand von Virginia City und in der Nähe von Lake Tahoe, Nevada. Während Szenen und Episoden zwar manchmal im Freien und vor Ort gedreht wurden, fand der Großteil davon in kalifornischen Studio-Sets und Soundstages statt. 

Wo ist „Bonanza“ gedreht worden?

Die erste Eröffnungsszene von „Bonanza“ wurde jedoch vor Ort gedreht und zwar am Lake Hemet im kalifornischen Mountain Center. Die Aufnahme zeigte die Originalbesetzung Pernell Roberts (†81), Lorne Greene (†72), Dan Blocker (†43) und Michael Landon (†54) zu Pferd vor den San Jacinto Mountains.

Die Ranch, auf der die bekannte Eröffnungssequenz gedreht wurde, befand sich in der Nähe von Lake Tahoe, Nevada - genau wie die „Ponderosa“-Ranch. Es zeigt eine Einstellung der Besetzung zu Pferd vor der Sierra Nevada. Eben diese Ranch, die für Dreharbeiten genutzt worden ist, sorgte 2020 für Schlagzeilen, da sie verkauft worden ist. 

Fast genauso berühmt wie die ersten Einstellungen der Show, ist das Titellied zur Serie „Bonanza“, welches von Jay Livingston und Ray Evans geschrieben worden ist. 

Wo „Bonanza“ hauptsächlich gedreht worden ist

Doch wo wurde der Großteil von „Bonanza“ gedreht? Dies geschah in den Paramount Studio Backots in Hollywood. Dort sind die „Western Street“ sowie die Innen - und Außeneinstellungen geschaffen worden. Ortsaufnahmen aus der Umgebung von Nevada wurden zusätzlich aufgenommen, um das Setting realistischer zu unterstreichen.

Das Set in Hollywood sollte so realitätsgetreu wie möglich wirken. Dafür wurden sogar Ponderosa-Kiefern hinverschickt und gepflanzt. Dazu kamen ein gefälschter Berg und gemalte Kulissen auf dem Paramount-Gelände. Die Produktion wurde 1970 für die letzten Staffeln in ein Warner Bros.-Studio verlegt.

Das Set „Bonanza“ und wo es sonst für Dreharbeiten verwendet worden ist

Das ist also die Antwort auf die Frage, wo „Bonanza“ gedreht worden ist. Die berühmten Schauspieler der Kult-Serie, wie „Hoss“-Darsteller Dan Blocker oder Pernell Roberts, der „Adam Cartwright" verkörperte, hielten sich also hauptsächlich am Set in Hollywood auf. Das aufwendige kalifornische Set und die Landschaftsaufnahmen sind nicht nur für „Bonanza“ verwendet worden. 

Eine Karte der „Ponderosa-Ranch“ aus „Bonanza“

NBC nutzte das Material für weitere Western-Serien der damaligen Zeit - darunter „Have Gun - Will Travel“ (1957 bis 1963) und „Geächtet“ (1965 bis 1966).   

Es kam gelegentlich zu Ausnahmen und die Dreharbeiten fanden außerhalb von Hollywood statt, so wie in der bereits erwähnten Eröffnungssequenz. Ein anderer Fall war die Doppelfolge „The Pursued“, die „Bonanza“ 1966 auf der Anchor Ranch in Lone Pine, Kalifornien drehte.