Im Interview

„War überwältigt“: „Biggest Loser“-Coach Hassina Bahlol-Schröer über ihre erste Staffel

Hassina Bahlol-Schröer bei „The Biggest Loser“

Bei „The Biggest Loser – Family Power Couples“ dürfen diesmal Familienteams die Kilos purzeln lassen. Psychotherapeutin Hassina Bahlol-Schröer ist neu im Team der Coaches und erlebte in der Sendung die ein oder andere Überraschung. 

Seit dem 30. August läuft „The Biggest Loser – Family Power Couples“, bei dem es sicherlich krasse Transformationen geben wird, in Sat.1. Mit dabei ist dieses Mal neben den alteingesessenen Stars Christine Theiss (41) und Ramin Abtin (49) auch Mental-Coach Hassina Bahlol-Schröer (38). Die Psychotherapeutin sprach mit „Promipool“ über ihre Zeit in der Sendung. 

„Promipool“: Hallo Hassina, weshalb wolltest du bei „The Biggest Loser – Family Power Couples“ als Coach mitmachen?  

Hassina Bahlol-Schröer: Ich habe mich dazu entschieden, bei „The Biggest Loser – Family Power Couples“ als Coach mitzumachen, weil ich aus meiner beruflichen Tätigkeit weiß, wie schwierig es ist, Essstörungen anzugehen und dazu beitragen wollte, Menschen in ein gesünderes und glücklicheres Leben zu führen. Das Format hat mich überzeugt!  

Warum ist es denn wichtig, für das Abnehmen auch psychische Aspekte anzugehen?  

Essstörungen sind häufig Kompensationsmechanismen, denen eine psychische Belastung zugrunde liegt. Es ist wichtig, diese zu erkennen und alternative Verhaltensstrategien für die Auslöser zu erarbeiten, um langfristig einen gesunden Umgang mit dem eigenen Körper zu gewährleisten. 

Welche Erwartungen hattest du vor dem Dreh an die Sendung?  

Ich hatte vor allem bei den jüngeren Couples Widerstand und harte Arbeit erwartet, weil alte Gewohnheiten in der Regel hartnäckig sind. Ich wurde sehr positiv überrascht und war überwältigt von dem Willen unserer Couples.  

Pinterest
Die Coaches von „The Biggest Loser – Family Power Couples“

Was hat dir bei dem Format am meisten Spaß gemacht?  

Am meisten hat mir Spaß gemacht, zu sehen wie entschieden und motiviert die Couples sind. Sie haben alle Informationen und Unterstützung förmlich aufgesaugt. Es ist rührend von Woche zu Woche miterleben zu dürfen, wie sehr sich unsere Couples über ihre Erfolge freuen.  

Gab es auch besonders emotionale Momente?  

All die Momente, in denen sich die Kinder und jüngeren Couples ihren Eltern geöffnet und mitgeteilt haben und befreit in die liebenden und wohlwollenden Arme ihre Eltern sinken konnten.  

Was waren deine ersten Gedanken, als du die Kandidaten kennengelernt hast?  

Ich hatte den größten Respekt vor unseren Couples und habe sie bewundert für ihren Mut und ihre Stärke. Ich habe mir weniger Gedanken gemacht als mehr gehofft, dass die Couples meine Unterstützung annehmen.  

Hast du inzwischen noch mit ihnen Kontakt?  

Ich bin mit den Couples auf Social Media verbunden. Ich habe allen Couples meine Bereitschaft erklärt, ihnen bei Fragen zur Seite zu stehen. Ich empfinde meine Rolle als einen sensiblen Part und verhalte mich daher gern passiv. Unsere Couples haben die Möglichkeit auf mich zuzukommen, wenn sie das möchten.  

Konntest du für dich bei „The Biggest Loser – Family Power Couples“ auch etwas lernen?  

Ich habe von unserem Arzt, Dr. Christian Westerkamp, viel über Ernährung gelernt. Außerdem habe ich mein Wissen über Essstörungen und die Rolle der Gruppe prüfen können. Besonders habe ich aber nochmal gelernt, wie wichtig es ist im Alltag meinen Mitmenschen ihre positiven Anteile, die ich täglich sehe, auch zu spiegeln und zu benennen und sie mir nicht nur zu denken.  

Sollte es eine weitere Staffel von „The Biggest Loser – Family Power Couples“ geben, bist du wieder dabei?  

Ich bin überzeugt von dem Format und würde mich freuen, dabei sein zu dürfen. 

Vielen Dank für das Gespräch! 



„The Biggest Loser – Family Power Couples“ ist immer montags um 20.15 Uhr in SAT.1 zu sehen.

Auch interessant: