• Karen Grassle war einer der „Unsere kleine Farm“-Stars
  • Die Schauspielerin spielte Mutter „Ingalls“
  • Jetzt offenbart sie, am Set eine Affäre gehabt zu haben

„Unsere kleine Farm“ begeisterte ein Millionenpublikum. Nach zehn Staffeln fand die Serie, die auf wahren Begebenheiten beruht, im Jahr 1983 ein Ende. 2021 veröffentlichte Karen Grassle (79), die in der Serie die Rolle der „Caroline Ingalls“ spielte, ihr Buch „Bright Lights, Prairie Dust: Reflections on Life, Loss, and Love from Little House's Ma“ und verrät darin Überraschendes.

Karen Grassle wurde von ihrem Stylisten gewarnt

Im Buch verrät Karen Grassle einige Geheimnisse über die Arbeit hinter den Kulissen und andere Darsteller von „Unsere kleine Farm“. Doch nun kam wohl das überraschendste Geheimnis ans Licht: Karen hatte eine Affäre am Set.

In ihrem Buch verriet sie, dass es sich dabei um den Gaststar Gil Gerard (78) handelte. Er schlüpfte damals in die Rolle des „Chris Nelson“ und verdreht den Darstellerinnen den Kopf – besonders Karen.

Mit seiner „unwiderstehlichen“ Art und seinem charmanten Auftreten bekam er sogar die Aufmerksamkeit der jungen Mädchen am Set, wie Karen in ihrem Buch schreibt. Und auch sie habe es erwischt.

Auch interessant:

Von dem Hairstylisten der Show wurde sie allerdings vor Gil Gerard gewarnt. Er sei zwar attraktiv, sie solle aber nicht zu anhänglich werden. „Er ist jemand zum Spielen, nicht zum Heiraten“, sagte der Stylist zu Karen, die sich nach der Serie schwergetan hat.

Zu dieser Zeit war Karen Grassle, die ihre Rolle in „Unsere kleine Farm“ eigentlich gar nicht mochte, mit einem anderen Mann liiert. Gils Charme konnte sie jedoch nicht widerstehen, wie sie in ihrem Buch gesteht: „Während Caroline für sich selbst feste Grenzen gesetzt hatte, war das bei mir nicht der Fall und Gil war einfach viel zu gutaussehend.“ Die beiden hatten eine Affäre, doch diese endete mit schlechten Nachrichten.

In ihrem Buch schrieb sie, dass er sie anrief und ihr erzählte, sie müsse Antibiotika nehmen, da Gil sich mit Gonorrhoe infiziert hatte. 

Schauspieler Gil Gerard hatte bereits vor seinem Gastauftritt bei „Unsere kleine Farm“ Schauspielerfahrungen. Ende der 70er Jahre wurde er einem breiten Publikum durch seine Rolle „Buck Rogers“ in der gleichnamigen Serie bekannt.

Gil war sowohl im Fernsehen als auch im Kino zu sehen. Er stand für Filme wie „Der Mann auf der Schaukel“, „Blutige Skizzen“ oder „Herz ist Trumpf“ vor der Kamera. Seinen bisher letzten Auftritt hatte er 2019 in dem Film „Space Captain and Callista“.

Laut „imdb“ ist aber bereits ein neuer Film in Planung, in dem er eine Rolle spielen wird. In „The Dragons of Melgor“ soll Gil Gerard als Nächstes zu sehen sein.