• Schauspielerin Karin Hanczewski wurde 2009 durch den „Tatort“ bekannt
  • Doch nach ihrem Outing, bekommt sie nur noch lesbische Rollenangebote
  • Das erzählt sie jetzt im Interview mit der „Augsburger Allgemeinen“

Die Karriere von von „Tatort“-Stararin Hanczewski nahm 2009 Fahrt auf, als sie in einem der Krimis mitspielte. Seit 2016 ermittelt sie für die Reihe als Kommissarin „Karin Gorniak“.

Die Schauspielerin hat also längst genügend Erfahrungen vor der Kamera gesammelt, um in die verschiedensten Figuren zu schlüpfen. Doch nach ihrem Coming-out bekam sie plötzlich nur noch lesbische Rollenangebote, wie sie im Interview mit der „Augsburger Allgemeinen“ erzählte.

Karin Hanczewski: 2021 outete sich die Schauspielerin als lesbisch

Im Februar 2021 hat sich Karin Hanczewski im Zuge der Initiative #actout als lesbisch geoutet. Der „Tatort“-Star erklärte der Zeitung: „Die Rollen, die ich seit #actout angeboten bekomme, sind allesamt lesbisch.

Auch interessant:

Was die Schauspielerin von den einseitigen Rollenangeboten hält, verriet sie im Interview auch: „Damit habe ich keine Schwierigkeiten, ich kann diese Figuren sehr gerne erzählen, wenn sie für mich interessant sind. 

Aber es geht mir nicht darum, nur noch lesbische Figuren zu spielen“, so Karin Hanczewski zur „Augsburger Allgemeinen“.