• „Sturm der Liebe“-„Ariane“ ist im Gefängnis
  • Plant sie selbst von dort weiter ihre Intrigen?

Endlich ist „Ariane“ (Viola Wedekind) bei „Sturm der Liebe“ hinter Gittern. Eigentlich sollten die „Saalfelds“ glücklich sein, ihren „Fürstenhof“ wieder für sich alleine zu haben. „Christoph“ (Dieter Bach) macht sich jedoch Sorgen, dass „Ariane“ noch ein Ass im Ärmel hat.

„Sturm der Liebe“: „Ariane“ plant Intrige aus Gefängnis 

Es stellt sich heraus, dass die Bedenken von „Sturm der Liebe“-„Christoph“, der kürzlich einen fiesen Trick anwendete, um den Dieb am „Fürstenhof“ zu fassen, berechtigt sind.

Als er der Intrigantin im Gefängnis einen Besuch abstattet, macht sie ihm klar, noch nicht aufgegeben zu haben. Schließlich müssen er und „Werner“ (Dirk Galuba) erfahren, dass „Arianes“ Hotelanteile verkauft wurden – ausgerechnet an eine Aktiengesellschaft.

Auch interessant:

Zur gleichen Zeit wollen „Henning“ (Matthias Zera) und „Shirin“ (Merve Çakır) ihre Beziehung genießen. Die beiden beobachten im Café zufällig einen Heiratsantrag und das bringt „Henning“ auf eine Idee. Er spricht das Thema Hochzeit bei „Shirin“ an.

Die Kosmetikerin ist allerdings verunsichert – sieht sie wirklich eine Zukunft mit „Henning“? Wie sie auf die Frage nach einer Heirat reagiert, erfahrt ihr in einer neuen Folge von „Sturm der Liebe“ am Freitag um 15.10 Uhr in der ARD