Wegen „Ariane“ und „Rosalie“

„Sturm der Liebe“: „Christophs“ Erpressung geht schief

„Rosalie“ macht die Erpressung von „Christoph“ öffentlich

Um die Kandidatur für den Landratsposten gibt es bei „Sturm der Liebe“ ziemlich viel Wirbel. „Ariane“ und „Rosalie“ tun sich gegen „Christoph“ zusammen und seine Erpressung geht schief. Kommt es nun zum erneuten Gegenschlag?

Bei „Sturm der Liebe“ haben sich „Ariane“ (Viola Wedekind) und „Rosalie“ (Natalie Alison) zusammengetan, um „Christophs“ (Dieter Bach) Erpressung auffliegen zu lassen.

Der „Saalfeld“-Erbe droht damit, ein unvorteilhaft zugeschnittenes Video von einem Streit von „Rosalie“ und „Michael“ (Erich Altenkopf) zu veröffentlichen. Um das zu verhindern, soll die Blondine, die zu den Charakteren zählt, die schon in die Politik gingen, ihre Landratskandidatur zurückziehen.

„Sturm der Liebe“: „Ariane“ und „Rosalie“ gegen „Christoph“

Nachdem „Ariane“ und „Rosalie“ „Christoph“ bei „Sturm der Liebe“ im Glauben ließen, klein beizugeben, starten sie ihre Offensive. Da es „Ariane“ nicht gelingt, das ursprüngliche Video zu beschaffen, wendet sich „Rosalie“ an die Öffentlichkeit.

Sie macht die Erpressung publik und durchkreuzt so „Christophs“ Pläne. Was sich dieser wohl als Gegenschlag ausdenken wird?

Auch zwischen „André“ (Joachim Lätsch) und „Werner“ (Dirk Galuba) bahnt sich ein Streit an, mehr dazu erfahrt ihr im Video. Wie es bei „Sturm der Liebe“ weitergeht, seht ihr am Donnerstag um 15.10 Uhr in einer neuen Folge in der ARD.