• Home
  • TV & Film
  • Stars, die wussten, dass ihre Filme floppen werden

Stars, die wussten, dass ihre Filme floppen werden

Ryan Reynolds

24. Juni 2019 - 15:01 Uhr / Andreas Biller

Als Schauspieler greift man in der Rollenauswahl schon mal daneben. Das ist unter anderem den folgenden Stars passiert, die schon vorher wussten, dass ihre Filme zum Scheitern verurteilt sind.

Nicht jeder Film ist ein Blockbuster. Davon können die meisten Hollywoodstars ein Liedchen singen. Manche von ihnen haben allerdings schon vor der Veröffentlichung ihrer Filme gewusst, dass sie floppen.

Ryan Reynolds' Pessimismus war richtig

Ryan Reynolds' erster Versuch als Superheld ging ganz schön in die Hose. Bevor er nämlich zu „Deadpool“ wurde, spielte er „Green Lantern“. Der Film floppte gewaltig.  

Keine Überraschung für den Schauspieler, der „Entertainment Weekly“ erzählte, dass er an „Green Lantern“ durchaus Zweifel hatte, da das Drehbuch von Anfang an eine eher untergeordnete Rolle gespielt hatte  - Immerhin verdankt Ryan Reynolds dem Film, dass er seine Frau Blake Lively am Set kennengelernt hat

Channing Tatum war vor seinem Durchbruch Bauarbeiter und Stripper

Channing Tatums Flop

Auch Channing Tatum leistete sich schon einen Karriere-Fehltritt. Und zwar mit dem Actionfilm „G.I. Joe – Geheimauftrag Cobra“. In der „Howard Stern Show“ verriet der Schauspieler, dass er dazu gedrängt wurde, den Film zu machen und sich gar nicht sicher war, ob er die Rolle überhaupt annehmen wollte.

Seine Zweifel waren begründet, wie sich herausstellen sollte: Der Streifen war ein riesiger Flop für den vom Erfolg verwöhnten Superstar. Seiner Karriere schadete der Film aber zum Glück nicht dauerhaft.