• Home
  • TV & Film
  • Promis, die nach einem riesigen Filmflop verschwunden sind - Teil 2

Promis, die nach einem riesigen Filmflop verschwunden sind - Teil 2

Brandon Routh
20. Oktober 2019 - 18:01 Uhr / Nadine Miller

Klar kann es passieren, dass ein gehypter Film beim Publikum so richtig deftig durchfällt. Schmerzhaft ohne Zweifel, aber etablierte Schauspieler können derartige Rückschläge durchaus mal wegstecken. Newcomer hingegen kann solch ein Flop die Karriere kosten. Wir sagen Euch, wer durch einen misslungenen Filmstart ganz schön ins Straucheln geriet.

Wenn man die Rolle eines weltbekannten Superhelden erhält, hat man doch eigentlich alles richtig gemacht. Im Fall von Brandon Routh stimmt dies nicht so ganz. Der Schauspieler wollte sich als „Superman“ im Film „Superman Returns“ beweisen, doch der Streifen floppte. Erst zwei Jahre später konnte Brandon kleinere Rollen ergattern.

Brandon Routh: Die Rückkehr war hart

Inzwischen ist der Schauspieler wieder in Hollywood angekommen. In der Serie „Legends of Tomorrow“ darf er sich sogar wieder als DC-Held behaupten. Er spielt den Unternehmer „Ray Palmer“, der als „Atom“ zusammen mit einem Team von Superhelden das Böse bekämpft.

Brandon Routh, Dominc Purcell, Phil Klemmer, Victor Garber, Caity Lotz, Ciara Renee, Wentworth Miller, Kyle Anderson, Jess Cagle und Julia Cunningham bei der Comic Con 2015

Der Film „Lone Ranger“ mit Johnny Depp kam weder beim Publikum noch bei den Kritikern gut an. Und dass, obwohl der Schauspieler dort einen der schlimmsten Drehunfälle hatte: Er wurde fast von einem Pferd zertrampelt.

Johnnys Co.-Star Arnie Hammer hatte aber noch mehr an der Kritik zu knabbern. Etwa zwei Jahre lang musste sich der Schauspieler auf Mini-Rollen und Synchronarbeit beschränken, erst dann konnte er wieder in Hollywood Fuß fassen. 2017 kam dann der große Durchbruch. Mit „Call Me by Your Name“ konnte sich Arnie Hammer einen Platz in der A-Riege der Filmindustrie erkämpfen.