• Home
  • TV & Film
  • Oscars 2019: Kevin Hart tritt als Moderator zurück

Oscars 2019: Kevin Hart tritt als Moderator zurück

Kevin Hart darf die 91. Oscars nominieren

So schnell kann es gehen: Kevin Hart wird nicht die Verleihung der Oscars 2019 moderieren. Erst am Donnerstag wurde er als Gastgeber bekanntgegeben, doch nachdem homophobe Witze des Komikers auftauchten, hat er den Job wieder verloren. Kevin Hart tritt von seinem Moderationsjob zurück.

Kevin Hart (39) tritt als Moderator der Oscars 2019 zurück. Erst vor wenigen Tagen wurde bekanntgegeben, dass der US-Komiker durch den Abend führt. Nach einer Debatte um alte homophobe Witze Harts tritt er nun zurück.

Kevin Hart nicht bei Oscars 2019

Kurze Zeit nach Kevin Harts Oscar-Bekanntgabe tauchten homophobe Witze des Komikers auf. In einem Stand-up-Special von 2010 sagte er unter anderem: „Eine meiner größten Ängste ist es, dass mein Sohn aufwächst und schwul ist. Das ist eine Angst von mir“. Außerdem benutzte er in einem älteren Tweet homophobe Beleidigungen.

Hart soll daraufhin von der Academy einen Anruf erhalten haben und zu einer Entschuldigung aufgefordert worden sein, wie „People“ berichtet. Als er dies verneinte, sei ihm ein Rücktritt nahegelegt worden sein. Auf Twitter entschuldigt sich Hart dennoch:

Ich habe mich dazu entschieden, als Moderator der Oscars zurückzutreten. Ich will keine Ablenkung an einem Abend sein, der zum Feiern von so vielen talentierten Künstlern sein sollte. Ich entschuldige mich bei der LGBTQ-Community für die unsensiblen Worte aus meiner Vergangenheit.“

Kevin Hart erklärt Oscar-Rücktritt

In einem langen Instagram-Video relativiert Kevin Hart seine Oscar-Absage. Er verstehe nicht, weshalb er sich heute – fast zehn Jahre nach den Witzen – immer noch dafür entschuldigen müsste. Er sei als Künstler gewachsen und wäre absolut nicht homophob.

Der Ersatz für Kevin Hart bei den Oscars 2019 wurde noch nicht von der Academy bekanntgegeben. Die Preisverleihung findet voraussichtlich am 25. Februar statt.