Was passiert mit „McGee“?

NCIS: Endlich Klarheit - stirbt dieser Charakter?

NCIS: Michael Weatherly, Sean Murray und Mark Harmon

NCIS-Fans müssen in letzter Zeit ziemlich stark sein: Nachdem „Gibbs“ „McGee“ mit Absicht angeschossen hat, sorgten sich die Zuschauer und stellten sich natürlich die Frage: Warum? In der neuen NCIS-Folge gibt es endlich Antworten.

Am Dienstag liefen in den USA die ersten NCIS-Folgen nach der Winterpause. Gleich im Doppelpack bekamen Fans wieder einiges an Spannung geboten. Endlich erfahren die Zuschauer auch, warum „Gibbs“ (Mark Harmon) „McGee“ (Sean Murray) angeschossen hat und wie es mit ihm weitergeht. Müssen wir etwa um das Leben des beliebten Charakters fürchten?

Achtung: Ab hier folgen Spoiler für die neuen NCIS-Folgen!

NCIS: Darum wurde „McGee“ von „Gibbs“ angeschossen

Nach einer gefühlten Ewigkeit klärt NCIS endlich auf, warum „Gibbs“ „McGee“ angeschossen hat. In der neuen Folge kommt raus: Er wollte damit das Leben seines Kollegen retten. „Gibbs“ und „Fornell“ (Joe Spano) sind noch immer dem Drogenring auf der Spur, der für die Überdosis von „Fornells“ Tochter verantwortlich ist.

Doch dann wird „Bishop“ (Emily Wickersham) gekidnappt, „McGee“ glaubt, sie in einem Flugzeug zu wissen und will dieses aufhalten. Was er nicht weiß: Das Flugzeug ist mit Sprengsätzen beladen und „Bishop“ befindet sich nicht darin. „Gibbs“ versucht seinen Freund und Kollegen mit Warnschüssen in Sicherheit zu bringen – ohne Erfolg.

Dann passierte das Schockierende: „Gibbs‘“ Schüsse treffen „McGee“. Auch wenn es unglaublich erscheint, aber damit rettet er wohl „McGees‘“ Leben. Kurz darauf befindet sich der Verwundete im Krankenhaus und die Folge endet, doch „McGee“-Darsteller Sean Murray gibt im „TV Insider“-Interview Entwarnung: „Wir werden die Nachwirkungen der Schießerei sehen, [McGee] stirbt nicht.

Fans können also aufatmen! Trotzdem wird „McGee“ weiter zu kämpfen haben, wie Sean Murray verrät: „Vieles davon ist nicht unbedingt nur physisch, sondern auch emotional. Einfach [mit dem Erlebten] zu ringen und damit klarzukommen. Dass jemand, der dir so nahe steht, der wie eine Vaterfigur für dich ist, mehr als es sogar dein richtiger Vater war, auf dich schießt - selbst obwohl es getan wurde, um dein Leben zu retten.“

Der Beziehung von „McGee“ und „Gibbs“ stehen also schwierige Zeiten bevor: „Es ist nicht so, dass 'McGee' einfach ein Pflaster auflegt und sagt: 'Alles gut, Boss'. Wir erforschen sehr realistisch einige der Emotionen und Gedanken während den Nachwirkungen und wie es wirklich wäre, damit umzugehen.“ Fans können sich also auf noch einige emotionale Folgen einstellen.

Sean Murray kündigt im Interview auch an, dass sich die nächsten Folgen noch weiter intensiv mit der Beziehung zwischen „McGee“ und „Gibbs“ beschäftigen werden. Können die beiden je so weiter machen wie vorher? US-Fans können das bereits jeden Dienstag in einer neuen NCIS-Folge erfahren, ein deutscher Starttermin steht leider noch nicht fest.

Lesenswert:

Mega-Comeback: „Sturm der Liebe“-Star Uta Kargel kehrt zurück zu GZSZ

Verona Pooth in hautengem roten Yoga-Outfit: Ganz schön dehnbar

„Sturm der Liebe“: Endlich kommt es bei IHNEN zum Kuss

Daniela Katzenberger nackt in der Wanne – ein besonderes Detail fällt auf

Florian Silbereisens Shows: So geht es 2021 wegen Corona weiter

Liebescomeback bestätigt? Pietro Lombardi gibt Gefühle für Laura Maria zu

Heath Ledger (†28): Daran ist der Schauspieler gestorben

Dschungelshow: Wegen einer Flasche Wein eskaliert die Lage