„Jakob und Adele“ ist eine der erfolgreichsten deutschen Serien der achtziger Jahre. Zwischen 1981 und 1989 wurde die Serie für den Sender ZDF produziert. In den Hauptrollen der beliebten Familienserie spielten Carl-Heinz Schroth und Brigitte Horney die Senioren „Jakob“ und „Adele“, die sich durch Zufall kennenlernen.

Als lebenslustiges Senioren-Duo wollen sie nochmal neu durchstarten und den Menschen zeigen, dass auch mit 65 das Leben noch immer ein Abenteuer sein kann.

„Jakob und Adele“: Das wurde aus Brigitte Horney und Carl-Heinz Schroth

Gemeinsam kämpfen „Jakob“ und „Adele“ auf Reisen, bei einem Discobesuch und mit Detektivarbeit gegen gesellschaftliche Klischees. Mit ihrem Charme und Witz sorgen sie bei den Zuschauern für viele Lacher und gute Laune. Die deutsch-amerikanische Schauspielerin Brigitte Horney war jedoch zunächst gar nicht für die Rolle der „Adele“ vorgesehen.

Edith Heerdegen sollte die Rolle ursprünglich besetzen, starb jedoch noch vor Fertigstellung der Serie. So verkörperte stattdessen Brigitte Horney „Adele“. Brigitte startete mit 16 Jahren ihre Schauspielausbildung. Von da an ging es mit ihrer Karriere steil bergauf. Für ihren ersten Fernsehfilm ergatterte sie direkt die Hauptrolle. Da sie zweisprachig aufwuchs und fließend Englisch sprach, stand sie auch für einige britische Filmproduktionen vor der Kamera. Dieses Foto entstand für den Film „Secret Lives“. 1942 wohnte Schriftsteller Erich Kästner in Brigittes Villa. Dort schrieb er das Drehbuch für den Film „Münchhausen“, in dem sie Zarin Katharina die Große spielte. Brigitte Horney wurde immer erfolgreicher und bekannter.

Pinterest
Carl-Heinz Schroth und Brigitte Horney

Es folgten zahlreiche weitere, große Filmrollen. Somit zählte sie zu den bekanntesten Schauspielerinnen in Deutschland. Für ihre schauspielerische Leistung erhielt sie mehrere Preise, wie beispielsweise den Bambi-Award oder die Goldene Kamera. Im Alter von 77 Jahren starb Brigitte Horney, kurz vor Ende der Dreharbeiten von „Jakob und Adele“, im Juli 1988. Nach ihrem Tod wurde noch eine letzte Folge, nur mit Carl-Heinz Schroth als „Jakob“ gedreht.

Auch interessant:

Ihr Schauspiel-Kollege Carl-Heinz Schroth war österreichisch-deutscher Schauspieler, Regisseur, Hörspiel- und Synchronsprecher. Die Leidenschaft zur Schauspielerei wurde ihm schon in die Wiege gelegt, er wuchs in einer Künstlerfamilie auf. Seine Eltern waren Schauspieler, seine Tante Opernsängerin. In München studierte Carl-Heinz Rechts-, Literatur- und Theaterwissenschaften. Danach startete er als Schauspieler in verschiedenen Theater- und Fernsehproduktionen durch.

Durch die vielen Fernsehproduktionen gewann er mehr Aufmerksamkeit, doch den hohen Bekanntheitsgrad erlangte er erst in höherem Alter. In der Spezialreihe „Die Alten kommen“ des ZDF stand er gemeinsam mit Edith Heerdegen vor der Kamera, wodurch die Idee zur Serie „Jakob und Adele“ entstand. Nur ein Jahr nach dem Tod seiner „Jakob und Adele“-Kollegin Brigitte Horney starb Carl-Heinz Schroth im Alter von 87 Jahren in München. Carl-Heinz war viermal verheiratet und hatte zwei Töchter und einen Sohn.

JETZT NEU: Abonniere unseren PROMIPOOL-Newsletter und verpasse keine News rund um deine Lieblingsstar & Serien!