• Seit 2020 gibt es „Kampf der Realitystars“ 
  • Die dritte Staffel läuft seit Mitte April im TV
  • Die bisher größten Skandale sind hier zusammengefasst

Seit 2020 läuft die RTLZWEI-Sendung „Kampf der Realitystars“ schon im TV. Das Konzept der Show: Promis reisen an einen Traumstrand in Thailand, leben dort für mehrere Wochen zusammen und kämpfen um 50.000 Euro. Das Preisgeld gewinnt am Ende nur einer.

Dafür gehen einige Stars bis an ihre Grenzen und auch die eine oder andere Auseinandersetzung ist dabei vorprogrammiert. Wir zeigen euch die bisher größten Skandale bei „Kampf der Realitystars“.

„Kampf der Realitystars“: Diese Auftritte bleiben im Gedächtnis

Die wohl skandalöseste Staffel des TV-Formats war die zweite im Jahr 2021. Es knallte nicht nur zwischen Claudia Obert und Prinz Frédéric, auch Gina-Lisa Lohfink sorgte für ordentlichen Wirbel. Zwischen Prinz Frédéric von Anhalt und Claudia Obert gab es in der dritten Folge der zweiten Staffel „Kampf der Realitystars“ einen so heftigen Streit, dass Frédéric am Ende in Tränen ausbrach. Schon zu Beginn kritisierte der Prinz das Verhalten und Auftreten von Claudia. Es kam zu einer Auseinandersetzung, die mit Beschimpfungen und Tränen endete. Doch es blieb nicht nur bei diesem Eklat.

In derselben Staffel wurde eine Promi-Dame sogar herausgeworfen. Dabei handelte es sich um keine andere als Gina-Lisa-Lohfink. Bei „Kampf der Realitystars“ habe laut „Bild“ Ex-„Bachelor“ Andrej Mangold ihr den Kopf verdreht. Gina-Lisa wollte Andrej von einem Strandspaziergang außerhalb des Produktionsgeländes überzeugen, er wollte aber nicht.

Als sie dann das Gefühl bekam, dass sich eine Mitarbeiterin an Andrej ranschmeißen möchte, flippte sie aus, so ein Produktionsmitarbeiter der Sendung gegenüber „Bild“. Zwischen der Blondine und der RTLZWEI-Mitarbeiterin soll folglich ein großer Streit entfacht sein. RTLZWEI sah sich deshalb gezwungen, Gina-Lisa Lohfink aus „Kampf der Realitystars“ rauszuwerfen. Der größte Skandal war jedoch das Liebesdrama zwischen Chris Broy, Eva Benetatou, Jenefer Riili und Matthias Höhn.

Auch interessant:

„Kampf der Realitystars“: Chris und Jenefer sorgten für Riesen-Skandal

Chris und Jenefer lernten sich in der zweiten Staffel von „Kampf der Realitystars“ kennen und schnell kursierten Liebesgerüchte. Während ihrer Teilnahme hatten die beiden jedoch noch andere Partner. Jenefer war mit Matthias Höhn liiert und Chris mit der ehemaligen „Bachelor“-Kandidatin Eva Benetatou.

Nach der Show zerbrach jedoch Chris‘ und Evas Beziehung, wie auch Jenefers und Matthias‘ Romanze. Es war eindeutig: Zwischen Jenefer und Chris lief was. „Es ist richtig, dass wir uns nach dem Dreh wiedersehen wollten, aber aufgrund der ganzen Situation, die danach war, habe ich einfach für mich beschlossen, dass es das Beste ist, dass man erst mal Abstand voneinander nimmt und Chris sich um seine Familie kümmert“, erklärte Jenefer nach der Show im Interview mit „Bild“. Am 15. September 2021 ging die zweite Staffel dann zu Ende und die Fans warteten gespannt auf das Highlight: das große Wiedersehen am Ende.

Doch dazu sollte es 2021 nicht kommen. Die Reunion wurde abgesagt. Gegenüber „Bild“ sagte ein Mitarbeiter der Sendung: „Es waren wohl nicht alle Akteure gewillt, trotz Vertrag an der Show teilzunehmen. Dann ist es sinnlos, die Sendung durchzuführen.“ Laut Insidern soll es aber noch einmal zu heftigen Auseinandersetzungen zwischen einigen Kandidaten gekommen sein.

RTLZWEI äußerte sich dazu nicht. Mitte April 2022 startete die dritte Staffel der Sendung. Bereits in Folge zwei eskalierte es wieder zwischen einigen Kandidaten. „Trödeltrupp“-Händler Mauro Corradino reiste vorzeitig ab. Grund dafür: Ein Streit mit Mitstreiter Jan Leyk und dem Produktionsteam.