• Home
  • TV & Film
  • „James Bond - 007“: So sehen die „Bond Girls“ heute aus
22. Oktober 2020 - 17:33 Uhr /

„Bond Girls“ sind sexy, geheimnisvoll und brandgefährlich. Die weiblichen Stars in den „James Bond“-Filmen wurden von legendären Schauspielerinnen wie Halle Berry und Ursula Andress gespielt. 

Die „Bond Girls“ in der Bildergalerie verdrehten nicht nur „James Bond“ den Kopf. Die schönen Frauen an der Seite von „007“ sorgten bei so manchen männlichen Zuschauern wohl für einen erhöhten Pulsschlag und verträumte Blicke. Doch wie sehen die „Bond Girls“ heute aus? Hier erfahrt ihr es!

„Bond Girls“: Das machen sie heute

Als „Mary Goodnight“ in „Der Mann mit dem goldenen Colt“ (1974) hat die Schwedin Britt Ekland sicher vielen Männern den Kopf verdreht. Die Schauspielerin ist heute 78 Jahre alt. Nach ihrem Erfolg als „Bond Girl“ ergatterte die hübsche Schwedin weitere Filmrollen, wie zum Beispiel in „Ein Colt für alle Fälle“ oder „Casanova & Co.“.

Britt Ekland war ein früheres „Bond-Girl“

Könnt ihr euch auch noch an das erste „Bond Girl“ aller Zeiten erinnern? Es war „Honey Ryder“ im „James Bond – 007 jagt Dr. No“ vom Jahr 1962. Die Szene, wie das „Bond Girl“ mit dem weißen Bikini mit Gürtelschnalle aus dem Meer steigt, ist heute legendär und wurde auch schon von Halle Berry in dem „James Bond“-Film „Stirb an einem anderen Tag“ (2002) nachgestellt.

Verkörpert wurde „Honey Ryder“ von Ursula Andress. Durch den Film wurde die Schauspielerin weltberühmt und 1964 sogar mit dem Golden Globe ausgezeichnet. Danach folgten Streifen wie „Operation mißlungen - Patient lebt“ oder „Kampf der Titanen“.

Das letzte Mal stand die Schweizerin 2005 für „Die Vogelpredigt oder Das Schreien der Mönche“ vor der Kamera. Mit ihrem ehemaligen Freund Harry Hamlin hat sie ein gemeinsames Kind: Sohn Dimitri Alexander Hamlin (*1980). Seit 1983 ist Andress mit Lorenzo Rispoli zusammen. Sonst wurde es eher ruhig um das ehemalige „Bond“-Girl.

Ursula Andress im Jahr 2017

22. Oktober 2020 - 17:33 Uhr /

„Bond Girls“ sind sexy, geheimnisvoll und brandgefährlich. Die weiblichen Stars in den „James Bond“-Filmen wurden von legendären Schauspielerinnen wie Halle Berry und Ursula Andress gespielt. 

Die „Bond Girls“ in der Bildergalerie verdrehten nicht nur „James Bond“ den Kopf. Die schönen Frauen an der Seite von „007“ sorgten bei so manchen männlichen Zuschauern wohl für einen erhöhten Pulsschlag und verträumte Blicke. Doch wie sehen die „Bond Girls“ heute aus? Hier erfahrt ihr es!

„Bond Girls“: Das machen sie heute

Als „Mary Goodnight“ in „Der Mann mit dem goldenen Colt“ (1974) hat die Schwedin Britt Ekland sicher vielen Männern den Kopf verdreht. Die Schauspielerin ist heute 78 Jahre alt. Nach ihrem Erfolg als „Bond Girl“ ergatterte die hübsche Schwedin weitere Filmrollen, wie zum Beispiel in „Ein Colt für alle Fälle“ oder „Casanova & Co.“.

Britt Ekland war ein früheres „Bond-Girl“

Könnt ihr euch auch noch an das erste „Bond Girl“ aller Zeiten erinnern? Es war „Honey Ryder“ im „James Bond – 007 jagt Dr. No“ vom Jahr 1962. Die Szene, wie das „Bond Girl“ mit dem weißen Bikini mit Gürtelschnalle aus dem Meer steigt, ist heute legendär und wurde auch schon von Halle Berry in dem „James Bond“-Film „Stirb an einem anderen Tag“ (2002) nachgestellt.

Verkörpert wurde „Honey Ryder“ von Ursula Andress. Durch den Film wurde die Schauspielerin weltberühmt und 1964 sogar mit dem Golden Globe ausgezeichnet. Danach folgten Streifen wie „Operation mißlungen - Patient lebt“ oder „Kampf der Titanen“.

Das letzte Mal stand die Schweizerin 2005 für „Die Vogelpredigt oder Das Schreien der Mönche“ vor der Kamera. Mit ihrem ehemaligen Freund Harry Hamlin hat sie ein gemeinsames Kind: Sohn Dimitri Alexander Hamlin (*1980). Seit 1983 ist Andress mit Lorenzo Rispoli zusammen. Sonst wurde es eher ruhig um das ehemalige „Bond“-Girl.

Ursula Andress im Jahr 2017