GZSZ: Muss „Nina“ „Robert“ aufgeben?

Timur Ülker alias „Nihat“ ist in eine neue Liebschaft bei GZSZ verwickelt

9. August 2019 - 16:01 Uhr / Hannah Kölnberger

Bei GZSZ hat sich „Robert“ vor kurzer Zeit dazu entschieden, ein Jobangebot in Kapstadt anzunehmen. Er wird mit seiner Freundin „Nina“ also eine Fernbeziehung eingehen müssen. Doch die ist hin- und hergerissen bei dem Gedanken, ihren Liebsten nur noch alle paar Wochen sehen zu können.

Bei „Nina“ (Maria Wedig, 35) und „Robert“ (Nils Schulz, 43) sah es in den zurückliegenden Folgen von GZSZ zuletzt stark nach einem Happy End aus. „Robert“ konnte sich erfolgreich gegen seine Ex-Freundin „Kerstin“ (Charlotte Sieglin, 39) wehren und „Nina“ scheint ihm nun endlich zu vertrauen. Ganz plötzlich stehen die beiden aber jetzt vor einer Trennung.

GZSZ: Steht „Ninas“ und „Roberts“ Beziehung vor dem Aus?

Wenn es nach „Nina“ gegangen wäre, hätte „Robert“ einfach den Exklusivvertrag von „Felix“ (Thaddäus Meilinger, 37) angenommen und so noch mehr Zeit mit seiner Liebsten verbracht. Doch stattdessen lockte ihn ein anderes Angebot zu sehr und er nimmt schließlich eine Stelle in Kapstadt an.

Der Architekt bietet seiner Partnerin zwar an ihn zu begleiten, doch diese ist sich unsicher. Nachdem „Kerstin“ versucht hat, „Robert“ und „Nina“ auseinanderzubringen, waren sie doch gerade glücklicher und verliebter denn je. Doch nun muss „Nina“ sich mit dem Gedanken anfreunden, ihren „Robert“ schon bald nur noch alle paar Wochen zu sehen.

GZSZ: Keine Fernbeziehung für „Nina“ und „Robert“?

Eine Fernbeziehung kann sich die schöne Blondine nur schwer vorstellen. Sie fürchtet, dass das kein gutes Ende nehmen würden. Wird sie die Beziehung zu „Robert“ also aufgeben müssen, für die beide so viel gegeben haben?

Mehr dazu erfahren wir in einer neuen Folge bei GZSZ, täglich um 19.40 Uhr bei RTL.