• Home
  • TV & Film
  • GZSZ: Kann „Luis“ seine Peiniger zur Rechenschaft ziehen?
23. Oktober 2018 - 15:28 Uhr / Tina Männling
Er vertraut sich seiner Mutter an

GZSZ: Kann „Luis“ seine Peiniger zur Rechenschaft ziehen?

GZSZ Luis Nina Mobbing

„Luis“ erzählt seiner Mutter „Nina“ vom Mobbing

Schon seit Längerem wird „Luis“ bei GZSZ von seiner Mitschülerin „Brenda“ gemobbt. Nun hat er sich endlich getraut, seiner Mutter alles zu erzählen. Diese möchte, dass „Luis“ Anzeige erstattet, doch wird das gegen die Mobberin helfen? 

Bei GZSZ muss „Luis“ (Maximilian Braun, 22) schon seit einer Weile die Angriffe von „Brenda“ (Annabella Zetsch, 25) und den anderen Mitschülern ertragen. Nachdem sie „Luis“ in einer peinlichen Situation gefilmt hatte, erpresste sie ihren Mitschüler zuerst mit dem Video. Doch obwohl „Luis“ ihren Befehlen folgte, veröffentlichte die Schülerin den Clip.  

GZSZ: „Luis“ soll zur Polizei gehen

Seither wurde „Luis“ von seinen Mitschülern gehänselt, traute sich gar nicht mehr in die Schule und wollte sich sogar das Leben nehmen. Schließlich erzählt er seiner Mutter „Nina“ (Maria Wedig, 34) davon. Diese ist entsetzt und möchte, dass „Luis“ zur Polizei geht. Doch kann er sich überhaupt gegen „Brenda“, wegen der Schauspielerin Annabella Zetsch im Netz angefeindet wird,  zur Wehr setzen? 

„Nihat“ muss seinem Vater „Mustafa“ alles beichten

Unterdessen hat „Nihat“ (Timur Ülker, 29) ein unangenehmes Gespräch mit seinem Vater vor sich. Dieses läuft besser als gedacht, allerdings ist der Ärger seines Vaters noch lange nicht verraucht.

Wie es bei GZSZ weiter geht, erfahrt ihr wie immer um 19.40 Uhr auf RTL.