• Home
  • TV & Film
  • GZSZ: Anfeindungen für neue Rolle „Nazan“ - weil sie ein Kopftuch trägt

GZSZ: Anfeindungen für neue Rolle „Nazan“ - weil sie ein Kopftuch trägt

Vildan Cirpan ist neu bei GZSZ
30. März 2020 - 17:02 Uhr / Nadine Miller

Vildan Cirpan spielt seit Ende März die „Nazan“ bei „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“. Doch kurz nach ihrem TV-Debüt sorgte ihre Figur bereits für viel Diskussion. Der Grund: Die Türkin trägt in der Serie ein Kopftuch.

Erst seit wenigen Tagen spielt Vildan Cirpan die Rolle der „Nazan“, einer türkischstämmigen Ärztin, bei GZSZ. Und schon jetzt muss die Schauspielerin mit viel Kritik kämpfen. Der Grund scheint banal: Viele Menschen im Netz echauffierten sich darüber, dass „Nazan“ in der Serie ein Kopftuch trägt.

In einem Interview mit RTL erklärte Schauspielerin Vildan Cirpal, bereits damit gerechnet zu haben, nicht nur positives Feedback auf ihre Rolle zu bekommen - doch so viel Hass im Netz habe auch sie nicht erwartet.

GZSZ-Neuzugang Vildan Cirpal: Das sagt sie zu den Anfeindungen

„Ich muss gestehen, dass mir persönlich erst jetzt bewusst wird, welcher Herausforderung Frauen mit Kopftüchern in ihrem Alltag begegnen müssen. Wenn Frauen freiwillig das Kopftuch tragen, verstehe ich die Aufregung um ein Stück Stoff nicht! Ich kenne aus meiner Heimatstadt genug Frauen, die eine große Verbindung dazu haben. Gerade zur aktuellen Krisenzeit sollten wir das Bewusstsein doch besser in Liebe, Vernunft und Vertrauen geben und die eigene Energie in Sinnvolleres stecken.“

Vildan Cirpan ist bald als „Nazan“ bei GZSZ zu sehen

Die Schauspielerin hätte sich mehr Akzeptanz bei den GZSZ-Zuschauern gewünscht: „Nazan ist religiös und dennoch zwingt sie niemandem ihre religiösen Ansichten auf. Sie lebt die Religion für sich aus! Manche Menschen finden Halt in der Religion, andere wiederum im Spirituellen, Traditionellen, beim Sport oder sonst wo. Es geht schlicht und einfach um die Akzeptanz und den Respekt füreinander in unserer bunten Gesellschaft."

Sie fügt hinzu: „Ich bin der Meinung, dass solche Kommentare immer das eigene Selbst reflektieren. Leben und leben lassen, ohne jegliche Vorurteile! Ich persönlich stehe einerseits da drüber und andererseits finde ich es bedauerlich, wie viel Zeit sich Leute nehmen, um Hass und Negativität zu verbreiten", sagt Vildan Cirpan.

Privat trage die Schauspielerin kein Kopftuch, wie sie im RTL-Interview weiter erklärt. Auch GZSZ-Produzentin Petra Kolle betonte im Interview, dass sie hoffe, dass „Nazan“ in Zukunft nicht mehr von den Zuschauern angefeindet wird. Sie findet: „Wenn wir alles richtig machen, die Geschichten gut erzählen und umsetzen, dann hoffen wir - wie sonst auch - auf Empathie mit der Figur."